Logo

Gumpenbachbrücke in Kornwestheim
Autofahrer können aufatmen: Seit heute freie Fahrt über die B27-Brücke

Ein Bild aus vergangenen Tagen: Die Gumpenbachbrücke auf der Bundesstraße 27 in Kornwestheim ist fertiggestellt und seit heute für den Verkehr freigegeben. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Ein Bild aus vergangenen Tagen: Die Gumpenbachbrücke auf der Bundesstraße 27 in Kornwestheim ist fertiggestellt und seit heute für den Verkehr freigegeben. Archivfoto: Holm Wolschendorf

Kornwestheim. Die Gumpenbachbrücke auf der B27 in Kornwestheim ist fertiggestellt und seit Freitag für den Verkehr freigegeben. Das teilt das Stuttgarter Regierungspräsidium (RP) mit. Das Bauwerk zwischen Ludwigsburg und Stuttgart nutzen täglich mehr als 50000 Fahrzeuge. Allerdings dauern die Restarbeiten unter der Brücke noch bis Ende August an, heißt es in einer Pressemitteilung.

Spektakuläre Sprengung

Seit Januar 2020 erneuert das RP die Gumpenbachbrücke in Kornwestheim. Im Oktober 2021 leiteten die Behörden den Verkehr in beide Fahrtrichtungen auf das neue westliche Brückenbauwerk um und bauten die Sperrung der Anschlussstelle Kornwestheim-Nord zurück. Anschließend wurde das alte östliche Brückenbauwerk gesprengt und mit der Errichtung der endgütigen Widerlager sowie der Gründung für das neue östliche Brückenbauwerk begonnen. Darüber hinaus wurden die östlichen Stütz- und Lärmschutzwände hinter und vor dem östlichen Brückenbauwerk neu gebaut.

Flächen werden rekultiviert

Anfang März 2022 erreichten die Arbeiter mit dem Querverschub des rund 4600 Tonnen schweren östlichen Brückenbauwerks einschließlich Mittelpfeiler und Fundamenten um rund 10,50 Meter in seine endgültige Lage einen weiteren Meilenstein. Nachdem Ende Juni die Straßen- und Kanalbauarbeiten in Fahrtrichtung Ludwigsburg fertiggestellt wurden, waren die westlichen Lärmschutzwände sowie weitere Restarbeiten an der Reihe.

Die Arbeiten unter der Brücke umfassen die Wiederherstellung der Straße Unterer Klingelbrunnen beziehungsweise den Weg am Brückle. Dort sollen die hergestellten Provisorien zurückgebaut und die versiegelten Flächen rekultiviert werden. (red)