Logo

Nahverkehr
Bauarbeiten zwischen Stuttgart und Kornwestheim sorgen für Beeinträchtigungen im Bahnverkehr

Die Bahnen der SWEG müssen in den kommenden Wochen zum Teil große Umwege fahren oder entfallen ganz. Foto: Alfred Drossel
Die Bahnen der SWEG müssen in den kommenden Wochen zum Teil große Umwege fahren oder entfallen ganz. Foto: Alfred Drossel
Ausgerechnet zum Start des 9-Euro-Tickets wird die DB umfangreiche Baumaßnahmen auf den Bahnstrecken zwischen Stuttgart und Kornwestheim durchführen. Die Betreiber sind sauer, weil angeblich auch zu spät von der DB informiert wurde.

Kreis Ludwigsburg. Infolge umfangreicher, kurzfristig ausgeplanter Baumaßnahmen des Infrastrukturbetreibers DB Netz AG zwischen Stuttgart-Zuffenhausen und Kornwestheim, kommt es vom 27. Mai. bis zum 17. Juni zu erheblichen Beeinträchtigungen auf den Linien RE 12, RB 17a, RE 17b, RB 17c sowie RB 18 der SWEG Bahn Stuttgart.

Die Verbindungen der Linie RE 12 (Heilbronn Hbf. – Tübingen Hbf.) fallen vom 27. Mai bis zum 10. Juni zwischen Heilbronn Hbf. und Stuttgart Hbf. vollständig aus. Fahrgäste werden gebeten, für Fahrten zwischen Heilbronn Hbf. und Bietigheim-Bissingen die Züge der Linien RE 8 sowie RB 18 zu nutzen. In Bietigheim-Bissingen besteht Anschluss an die S-Bahn-Linie S5 in Fahrtrichtung Stuttgart Hbf. bzw. Stuttgart Schwabstraße. Die Linien RB 17a (Karlsruhe Hbf. – Stuttgart Hbf.), RE 17b (Heidelberg Hbf. – Stuttgart Hbf.) sowie RB 17c (Bruchsal – Stuttgart Hbf.) müssen für die gesamte Dauer der Bauarbeiten zwischen Bietigheim-Bissingen und Stuttgart Hbf. entfallen. Reisende von und nach Stuttgart Hbf. werden gebeten, in Bietigheim-Bissingen auf die S-Bahn Linie S5 umzusteigen. Lediglich der Zug 19542 (RB 17 a, ab Stuttgart Hbf. um 5.15 Uhr) kann regulär verkehren.

Die Züge der Linie RB 18 (Osterburken – Stuttgart Hbf.) werden vom 27.Mai bis zum 10. Juni zwischen Esslingen (Neckar) und Ludwigsburg umgeleitet, sodass die Halte Stuttgart-Bad Cannstatt und Stuttgart Hbf. entfallen müssen. Fahrgäste mit diesen Reisezielen nutzen ab Ludwigsburg die S-Bahn Linien S4 oder S5 bzw. ab Esslingen (Neckar) die S-Bahn Linie S1 oder den Regionalexpress RE 12.

Information zu spät

Eine verzögerte Informationsbereitstellung durch die DB Netz AG erschwerte die Fahrplanerstellung erheblich, so der Betreiber in einer Mitteilung. Darüber hinaus ist durch die Bauplanung des Infrastrukturbetreibers das Leistungsangebot der SWEG Bahn Stuttgart GmbH zwischen Heilbronn Hbf. bzw. Bietigheim-Bissingen und Stuttgart Hbf. massiv eingeschränkt worden. Umsteigefreie Verbindungen des Bahnunternehmens in und aus der Landeshauptstadt sind für die Dauer der Bauarbeiten so gut wie nicht mehr möglich.

„Es ist für mich völlig unverständlich, dass das bundeseigene Unternehmen DB Netz AG eine solche große Baumaßnahme ausgerechnet zum Start des 9-Euro-Tickets durchführt und noch dazu wichtige Informationen verspätet bereitstellt“, wundert sich Tobias Harms, Geschäftsführer der SWEG Bahn Stuttgart GmbH. „Diese führt zu massiven Einschränkungen unseres Angebots. Ärger und Frust unserer Fahrgäste sind vorprogrammiert“, so Harms weiter.

Da ab dem 1. Juni das 9-Euro-Ticket gilt, rechnet die SWEG Bahn Stuttgart GmbH mit einem Anstieg des Fahrgastaufkommens im Stuttgarter Netz/Neckartal, was wiederum zu einer hohen Auslastung der verbleibenden Verbindungen führen kann. Gruppenanmeldungen sowie Fahrradmitnahmen sind in den kommenden Monaten nur beschränkt möglich.

Für etwaige Unannehmlichkeiten bittet die SWEG Bahn Stuttgart GmbH ihre Fahrgäste um Entschuldigung.

Detaillierte Informationen zu den baustellenbedingten Einschränkungen erhalten Fahrgäste auf sweg.de/verkehrsmeldungen. Auch über die Fahrplanauskunft auf sweg.de, bahn.de und über den DB-Navigator sind aktuelle Informationen abrufbar.