Logo

Landespolitik

Beben bei Grünen im Kreis: Jürgen Walter hört auf

Das Urgestein der Grünen im Kreis hört auf: Jürgen Walter. Archivfoto: Oliver Bürkle
Das Urgestein der Grünen im Kreis hört auf: Jürgen Walter. Foto: Oliver Bürkle

Kreis Ludwigsburg. Der langjährige Ludwigsburger Landtagsabgeordnete und ehemalige Staatssekretär, Jürgen Walter, tritt nicht wieder zur Landtagswahl im kommenden Jahr an. Aus Verärgerung über den Parteivorstand im Kreis Ludwigsburg zog er seine Bewerbung zurück. Am kommenden Samstag steht damit noch die Ludwigsburger Gemeinderätin Silke Gericke zur Wahl. Der 63-jährige Walter tritt auch aus dem Kreisverband Ludwigsburg aus. Nur Ministerpräsident Winfried Kretschmann und enge Weggefährten aus dem Ortsverband Asperg hätten ihn davon abhalten können, sein Parteibuch zurückzugeben. Walter ist seit 37 Jahren bei den Grünen, davon 28 Jahre als Landtagsabgeordneter und 22 Jahre als Fraktionschef in Asperg. Sein Mandat im Kreistag will er behalten.

Walter wirft dem Kreisvorstand „Verleumdungen und Lügen“ bei der Vorbereitung der Nominierung vor. Vor allem geht es um die Festlegung des Termins für die Kandidatenaufstellung, die ohne Rücksprache erfolgt sei. Die Vorstandsmitglieder hätten gegen „elementare demokratische Grundregeln“ verstoßen. Die Grünen-Spitze bedauerte Walters Entscheidung. Am Dienstagabend unterlag zudem der Abgeordnete Daniel Renkonen (50) dem Herausforderer Tayfun Tok (34) als Landtagskandidat für Bietigheim-Bissingen.

Mehr zum Thema in der Ludwigsburger Kreiszeitung, die Sie unter unseren Abo-Angeboten kennenlernen können

Autor: