Logo

Corona

Befürworter der Coronamaßnahmen mit Mahnwache auf dem Steinheimer Marktplatz

Die Gegner der Coronamaßnahmen prägen die öffentliche Wahrnehmung der Pandemiepolitik seit Monaten. Doch es gibt auch Befürworter: Heute Abend zeigten bei einer Mahnwache auf dem Steinheimer Marktplatz, wenn auch mit Maske, rund 170 Menschen Gesicht.

Nach Angaben der Polizei sind etwa 170 Personen zur Mahnwache auf dem Steinheimer Marktplatz gekommen. Foto: Holm Wolschendorf
Nach Angaben der Polizei sind etwa 170 Personen zur Mahnwache auf dem Steinheimer Marktplatz gekommen. Foto: Holm Wolschendorf

Steinheim. Im Gegensatz zu mancher Coronademo verbringen die Ordnungshüter eine entspannte Schicht. Denn auf dem Marktplatz demonstrieren nicht Gegner, sondern Befürworter der Coronamaßnahmen. Natürlich mit Maske. Sicherheitsabstände werden eingehalten, die Versammlung ist angemeldet. „Wir machen so was zum ersten Mal und wissen nicht, was uns erwartet“, sagt Karen Seiter, die die Mahnwache mit drei weiteren Steinheimer Bürgern organisiert hat. „Entweder das geht in die Hose oder durch die Decke.“

Die Veranstaltung läuft in geregelten Bahnen ab. Roland Heck, einer der Organisatoren, ermahnt die Besucher, sich an die Coronaregeln zu halten. Das ist allerdings überflüssig, das Publikum ist diszipliniert. Auf der Mahnwache wird aber deutlich, dass sich in den vergangenen zwei Jahren nicht nur unter Querdenkern und Impfgegnern, sondern auch unter den Unterstützern Ängste, Ärger und Frust breitgemacht haben.

Etwa bei einer Teilnehmerin, die ein Schild mit der Aufschrift „643 Coronatote im Landkreis sind genug“ in die Höhe hält. Ihr eigener Mann sei im vergangenen Jahr schwer an Corona erkrankt, erzählt die Dame, die anonym bleiben will. Vier Monate habe er im Koma gelegen. Als er nach zwei weiteren Monaten von der Reha nach Hause gekommen sei, habe die erste Coronademo stattgefunden. „Da kann man sich ja vorstellen, wie er sich gefühlt hat.“

Sie arbeite im Einzelhandel, erzählt eine andere Frau, ihr Vorgesetzter sei an Corona gestorben. Im Einzelhandel kämpfe sie täglich an vorderster Front, „und die Leute kommen immer noch mit der Maske unter dem Kinn in den Laden“.

Es sei eine „Beleidigung“, dass die Bundesrepublik auf Demos mit einer Diktatur verglichen werde, sagt der Steinheimer Pfarrer Matthias Maier in seiner kurzen Ansprache. Das Publikum sieht es genauso und applaudiert. Laut Polizei sind etwa 170 Menschen auf den Marktplatz gekommen. Die Organisatoren sind zufrieden und wollen jetzt entscheiden, ob sie wieder eine Mahnwache anmelden.

Autor: