Logo

Engagement

Benefizkonzert für Brandopfer

Mehr als 30 Besigheimer, darunter vier Familien, haben vor knapp zwei Wochen beim Großbrand in der Besigheimer Vorstadt ihr Hab und Gut verloren. Anfang Mai gibt es unter dem Motto „Für euch da“ ein Benefizkonzert für sie in der Stadthalle Alte Kelter.

Besigheim. Wie mehrfach berichtet, ist am 6. April ein Gebäudekomplex in der Altstadt in Flammen aufgegangen. Insgesamt 554 Stunden war die Feuerwehr Besigheim wegen des Brandes im Einsatz – darin nicht eingerechnet sind die vielen Stunden, die die Wehren aus Walheim, Löchgau, Ludwigsburg und Bietigheim-Bissingen sowie 20 Sanitäter, vier Polizeistreifen und Notfallseelsorger vor Ort waren. Auch sie, die Helfer, sind zu dem Benefizkonzert eingeladen, das Alex Krämer initiiert hat. Er ist Klassenlehrer an der Maximilian-Lutz-Realschule – und einer seiner Zehntklässler ist direkt vom Brand betroffen. Wie kann den Menschen geholfen werden?, hat sich Alex Krämer gefragt. Und da er auch Musikchef der Band „Krämer’s Kit“ ist, kam schnell die Überlegung auf, ein Benefizkonzert zu veranstalten. Mit dieser Idee lief er offene Türen ein: „„Alle sind gewillt, zu helfen. Sie empfangen uns mit offenen Armen“, freut sich Alex Krämer im Gespräch mit unserer Zeitung über die zahlreiche Unterstützung.

Unter anderem stellt die Stadt Besigheim die Stadthalle Alte Kelter zur Verfügung und hilft bei der Plakatierung; Patrick Fischer, ein ehemaliger Realschüler, wird sich mit seiner Firma Dosoni um Licht und Ton kümmern; die örtlichen Banken unterstützen das Projekt mit einer Spende und auch die Handballer von EK Besigheim wollen helfen. Die Suche nach Sponsoren ist noch nicht abgeschlossen. „Es haben auch viele Privatpersonen gesagt, dass sie da sind, wenn wir sie brauchen.“ Eine große Hilfe sei ihm zudem Lehrerkollege Christian Herbst gewesen, der Kontakte vermittelt habe.

Auch viele Musiker haben sich schnell bereiterklärt, am Mittwochabend, 2. Mai, unentgeltlich in der Stadthalle aufzutreten. Da wäre zum einen natürlich „Krämer’s Kit“. Zum anderen werden „Rockfever“ sowie „Carver Two“ auf der Bühne stehen und auch Musikerin Jana Abbt hat ihre Teilnahme zugesagt. Die Maximilian-Lutz-Realschule ist ebenfalls beteiligt: Einige Lehrer werden Musik machen, Zehntklässler wollen singen und ein Schüler wird Saz, eine Art Langhalslaute, spielen.

„Es wird eine tolle, bunte Veranstaltung werden“, ist sich Alex Krämer sicher. Wichtig sei, dass der Saal an dem Abend voll werde. Der Initiator hofft auf die Solidarität der Besigheimer. Schließlich geht es darum, Spenden für die Betroffenen des Brandes zu sammeln. Der Musiker erzählt, dass einige von ihnen bei Verwandten untergekommen sind. Er erzählt aber auch von einer Familie, die jetzt in der Flüchtlingsunterkunft im Wasen lebt. „Ich weiß, dass das Benefizkonzert nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist“, aber es sei auch wichtig, den Betroffenen zu zeigen, dass man für sie da sei.

Der Eintritt zum Benefizkonzert ist frei, während der Veranstaltung, die gegen 22 Uhr endet, werden Spenden gesammelt. Die Einnahmen durch den Getränkeverkauf an diesem Abend fließen ebenfalls an die Brandopfer. Krämer: „Jeder Cent geht in den Topf.“ Deswegen hofft er, möglichst viele Menschen für das Konzert begeistern zu können.