Logo

Energieverbrauch soll vor dem Hintergrund der Gaskrise gedrosselt werden
Bietigheim-Bissingen senkt Wassertemperatur in den Bädern

Auch im Badepark Ellental wird weniger geheizt. Archivfoto: Alfred Drossel
Auch im Badepark Ellental wird weniger geheizt. Archivfoto: Alfred Drossel
Die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen wollen in den Bädern den Energieverbrauch senken und haben dazu auch die Öffnungszeiten eingeschränkt.

Bietigheim-Bissingen. Die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen arbeiten gemeinsam mit der Stadt an zahlreichen Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs, um sich auf eine Gasmangellage vorzubereiten. So wurden bereits alle Mitarbeitenden sensibilisiert und die neuen Auszubildenden als Energiescouts verpflichtet. Zudem wurden auch die möglichen Einsparungen bei der Beleuchtung von Gebäuden ermittelt und reduziert. Die Freizeiteinrichtungen sind energie- und daher kostenintensiv und wurden differenziert betrachtet. Gemeinsam wollen Stadtwerke und Stadt einen Weg finden, die Sport- und Freizeitstätten weiter zu betreiben und dabei jedoch alle Möglichkeiten zur Einsparung nutzen. Diese sind:

Badepark Ellental

Seit 12. September werden die Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken nur noch mit der Absorberwärme auf dem Dach des Freibadtrakts erwärmt. Eine zusätzliche Beheizung wird eingespart.

Das Plansch- und Wärmebecken ist außer Betrieb genommen.

Eingeschränkte Öffnungszeiten: Die Öffnungszeiten sind seit Montag täglich von 10 bis 19 Uhr. Hierbei ist letzter Einlass um 18 Uhr festgelegt. Kein Online-Ticketing mehr, Eintritt an der Kasse lösen. Die Freibadsaison im Badepark Ellental endet am 30.September.

Hallenbad Bissingen

Das Hallenbad Bissingen ist für den Schwimm- und Schulsport sowie an zwei Tagen für den öffentlichen Badebetrieb (Di. und Fr.) geöffnet. Hier wurde zur Kosteneinsparung

die Raum- und Beckentemperatur um jeweils zwei Grad gesenkt

kein Warmbadetag mehr angeboten

und die Sauna geschlossen.

Bad am Viadukt (BAV)

Nach der Revision wurde das Bad am Viadukt für die Öffentlichkeit gestern für den Schwimmbetrieb geöffnet. Ab 16.September ist der Saunabereich wieder geöffnet. Auch im BAV wird durch folgende Maßnahmen ein großer Teil der Energie eingespart:

Indem die Raum- und Beckentemperatur um zwei Grad im Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken gesenkt wurde.

Die Saunen im Bad am Viadukt bleiben bis auf weiteres geöffnet. Die Preise für den Saunabesuch erhöhen sich auf 15 Euro (Sauna) bzw. 18 Euro mit 5,5 Std. Schwimmen, ermäßigt 12 Euro (Sauna), 15 Euro mit Schwimmhalle. Für die Kleinsten wurde keine Absenkung der Beckentemperatur im Kleinkinderbecken vorgenommen. (red)