Logo

Dritte Coronawelle baut sich auch im Kreis bereits auf - Das passiert bei einer Inzidenz von 100

Inzidenz fällt
Das RKI meldet erstmals seit drei Monaten eine Sieben-Tage-Inzidenz unter 75. Foto: Federico Gambarini/dpa
350_0900_31298_Neuinfektionen_insgesamt.jpg

Kreis Ludwigsburg. Seit Mitte Februar läuft auch im Kreis offenkundig die dritte Coronawelle auf: Sowohl die Zahl der Neuinfektionen als auch die Sieben-Tage-Inzidenz und der Anteil der Mutationen am Infektionsgeschehen wachsen seither kontinuierlich an und erreichen wieder das Niveau von Ende Januar. Nach Angaben des Gesundheitsamts spielt bei der Zunahme der Ansteckungen mit dem Covid-19-Virus vor allem die britische Mutante B117 eine zentrale Rolle. Insgesamt führt die Behörde aktuell rund 40 Prozent der Neuinfektionen auf eine Virus-Variante zurück, wobei fast 89 Prozent dieser Ansteckungen aufs Konto von B 117 gehen. In der vorigen Woche – der ersten seit Beginn der Lockerungen am 8. März – lag der Anteil der Mutationen noch bei 34,6 Prozent. Bundesweit wird bereits eine deutlich stärkere Rolle der Mutationen beobachtet. Auch fast alle neu aufgenommenen Coronapatienten der RKH-Kliniken haben sich mittlerweile an einer Mutante angesteckt. Bemerkenswert an den Zahlen der Vorwoche: Neben Mutationen scheinen auch die Lockerungen im Kreis als Infektionstreiber zu wirken: Die Zahl der Infektionen durch ein mutiertes Virus wuchs binnen einer Woche um 22 auf 121 (22 Prozent), doch auch die Ansteckungen ohne Mutationen nahmen um 29 auf 229 zu. Die insgesamt 350 Infektionen der Vorwochen dürften in dieser Woche bereits heute deutlich übertroffen werden. (pro)

Was passiert ab Inzidenz 100?

Versuche anderer Landkreise, die Corona-Inzidenz zu schönen, werde es in Ludwigsburg nicht geben, versichert das Landratsamt. Das bedeutet: Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 100 überschreiten, gibt es keine mathematischen Taschenspielertricks, sondern es wird die vorgesehene Notbremse gezogen. Das bedeutet:

Privattreffen: Erlaubt sind nur noch Treffen mit einer Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört. Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgerechnet.

Einzelhandel: Das Einkaufen mit Termin (Click & Meet) ist nicht mehr möglich, nur noch das Abholen von Bestellungen (Click & Collect).

Körpernahe Dienstleistungen (Fußpflege, Kosmetik etc.) müssen wieder schließen.

Amateur- und Freizeitsport: Sportanlagen müssen schließen, es ist nur noch Individualsport im Freien erlaubt.

Kultur: Museen, Galerien, Zoos und botanische Gärten müssen schließen. (pro)