Logo

Verkehrsunfälle

Ein Massencrash legt die A.81 lahm

Sieben Autos in zwei Unfälle verwickelt – Vier Leichtverletzte – Sechs Kilometer Stau

Heftiger Unfall am Samstag auf der A 81. Foto: SDMG / Dettenmeyer
Heftiger Unfall am Samstag auf der A 81. Foto: SDMG / Dettenmeyer

Ditzingen. Sieben Autos sind bei zwei Unfällen auf der A.81 bei Stuttgart-Feuerbach ineinander gekracht. Nach Angaben der Polizei haben sich die Auffahrunfälle am Samstagnachmittag kurz nacheinander ereignet.

Der 21-jährige Fahrer eines Daimler-Benz fuhr gegen 13.30 Uhr auf der Autobahn 81 in Richtung Heilbronn auf dem linken Fahrstreifen und musste stark bremsen, als in Höhe der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach der Verkehr stockte. Sein Hintermann bremste ebenfalls stark, wich nach rechts auf die mittlere Fahrspur aus, streifte dabei aber den Daimler-Benz des 21-Jährigen, so dass dieser ins Schleudern geriet und entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb. Ein dahinter fahrender 78-Jähriger musste seinen Wagen ebenfalls stark abbremsen und wich auch nach rechts aus. Daraufhin fuhr ihm ein 64-jähriger BMW-Fahrer hinten auf und schob den Wagen des 78-Jährigen auf den VW Caddy.

Einige Meter dahinter blieben zwei Autofahrer auf dem mittleren Fahrstreifen stehen. Ein 71-jähriger erkannte die Situation zu spät, prallte gegen das eine Fahrzeug und schob es auf das davor Stehende. Wegen der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Autobahn, worauf sich ein sechs Kilometer langer Stau bildete. Es gab vier Leichtverletzte, der Blechschaden beträgt mindestens 59 000 Euro. (red)