Logo

Ein Neuer im zweiten Wahlgang

Ruben Hauptfleisch.Foto: privat
Ruben Hauptfleisch.Foto: privat
350_0900_42957_Buergermeisterwahl.jpg
Mit Ruben Hauptfleisch gibt ein ehemaliger Marbacher seine Bewerbung ab

Marbach. Er wohnt im hohen Norden in Mecklenburg-Vorpommern und informiert sich im Internet, was in seiner alten Heimat Marbach so passiert. Ziemlich kurzentschlossen hat Ruben Hauptfleisch dann am Montag entschieden, beim zweiten Wahlgang der Bürgermeisterwahl am 7. Februar anzutreten.

Der 39-Jährige ist gelernter Fachwerker für Metallbautechnik und hat 21 Jahre in Marbach gelebt. Dass er derzeit auf der Suche nach einem Job ist, gibt er unumwunden zu. Die fehlende Verwaltungsausbildung will er mit Lebenserfahrung ausgleichen, sagt er im Gespräch mit unserer Zeitung. Auf seinem Facebookauftritt „Online Präsenz zur Bürgermeisterwahl am 07.02.2021“ nennt er den Slogan „Gemeinsam für ein Marbach, in dem man sich wohlfühlt“.

Weil es am Dienstag Schwierigkeiten gab, dem Rathaus seine Bewerbung per Fax zuzustellen, wählte Ruben Hauptfleisch den Umweg über das Landratsamt. Ob seine Unterlagen vollständig sind, wird nun geprüft.

info: Eine Besonderheit bei Bürgermeisterwahlen in Baden-Württemberg besteht darin, dass sich vor einem zweiten Wahlgang neue Bewerber melden können. In Marbach ist das noch bis heute, Mittwoch, 18Uhr, möglich. Danach tagt der Gemeindewahlausschuss und genehmigt die Kandidatenliste für den 7. Februar.