Logo

Einsatz für verlorenen Schwan

Mein lieber Schwan, was für ein Drama: Fünf Einsatzkräfte der „Tierrettung Unterland“ sind am Dienstagabend an die Bietigheimer Enzbrücke ausgerückt, um Küken in Not zu helfen – doch ein Happy End gab es nicht wirklich. Passanten hatten gemeldet, das
Mein lieber Schwan, was für ein Drama: Fünf Einsatzkräfte der „Tierrettung Unterland“ sind am Dienstagabend an die Bietigheimer Enzbrücke ausgerückt, um Küken in Not zu helfen – doch ein Happy End gab es nicht wirklich. Passanten hatten gemeldet, dass die jungen Schwäne über das Stauwehr gefallen seien und gegen die Strömung kämpften, ohne Möglichkeit zum Rest der im Oberwasser sitzenden Familie zurückzukehren. Doch der Vorfall hatte auch die Aufmerksamkeit eines Reihers auf sich gezogen, der sich noch während der Lageerkundung eines der Küken schnappte. Die Helfer konnten das andere Jungtier rasch sichern und zum Rest der Familie bringen. Doch der Schwanenvater hatte wohl sprichwörtlich einen Vogel und attackierte sein Junges – nicht unüblich, so die Tierretter. In der Folge schmiss er das Kleine erneut über das Stauwehr. Die Helfer sicherten ein zweites Mal das unverletzte Küken. Es ist nun bei einer fachkundigen Pflegestelle. Ein drittes Küken, das schon von Passanten zurückgesetzt worden sei, nahm die Familie dagegen wieder auf. (jsw) Foto: Tierrettung Unterland
Bietigheim-Bissingen.
Mehr Nachrichten