Logo

Liebesgeschichte
Erst nach 37 Jahren werden die früheren Ludwigsburger ein Paar

Greg Kennedy und Karin Corby wollen nächstes Jahr heiraten.Foto: privat
Greg Kennedy und Karin Corby wollen nächstes Jahr heiraten.Foto: privat
Karin Corby schreibt eine E-Mail aus Pennsylvania an unsere Zeitung und erzählt von Ihrer Liebesgeschichte. Sie stammt aus Oßweil, ihr zukünftiger Mann war damals Soldat. 2023 wollen die Biedne heiraten.

Pennsylvania/Ludwigsburg. Karin Corby beziehungsweise damals noch Karin Beisswenger hat ihren zukünftigen Mann im Jahr 1981 kennengelernt. Greg war junger Soldat in der Flak-Kaserne, sie ein junges Mädchen aus Oßweil. Da sie aber damals mit einem anderen Mann zusammen war, haben die beiden nur immer mal wieder kurz geplaudert. „Aber jedes Mal, wenn ich Greg sah, dachte ich mir, das ist der schönste Mann, den ich je gesehen habe. Mein Herz flatterte jedes Mal, wenn ich ihn sah“, schreibt die frühere Oßweilerin in einer E-Mail, die sie uns aus Pennsylvania schickt.

Karin schreibt Greg im Internet an

Die Jahre gehen ins Land, Karin Beisswenger wandert 1996 in die USA aus, lebt vier Jahre in Maine, heiratet und zieht im Jahr 2000 nach Pennsylvania. „Flash forward“, schreibt sie, also Zeitensprung ins Jahr 2018. Karin Corby ist verwitwet, sie hat zwei kleine Kinder. Es ist spät am Abend, die Kinder sind im Bett und aus Langeweile googelt sie „Oßweil“, um zu schauen, ob es eine eigene Internetseite zu Oßweil gibt, wo sie vielleicht alte Bekannte aufspüren könnte. Sie findet nicht nur Oßweil, sondern auch einen Link zur Flak-Kaserne. Sie klickt sich durch die Seite, findet einige Namen, die sie gut kennt. Besonders freut sie sich, als sie einen Sergeanten mit seiner Familie entdeckte, für die sie damals babysittete.

Der allererste Eintrag, den sie sieht, ist allerdings von Greg Kennedy, von dem Mann, den sie nie vergessen hatte und der immer einen Platz in ihrem Herzen hatte. Und das nach all den Jahren. Sie entscheidet sich, etwas zu tun, was sie sonst nicht tun würde, nämlich einem Mann zu schreiben. Sie klickt auf den Post und schreibt: „Hi, remember me?“. Und er erinnert sich!

Mehr als 4000 Kilometer trennen sie

Sie schreiben sich hin und her, endlose Nachrichten, stundenlange Gespräche. „Es war einfach perfekt“, schreibt Karin. Greg war immer für sie da, wenn sie jemand zum Reden brauchte. In den nächsten sechs Monaten bauen sie sich eine Freundschaft auf, eine Freundschaft, die mehr wurde, je mehr Zeit verging. Es ist alles so schön, so perfekt, so gut – doch die beiden trennen 2500 Meilen, also mehr als 4023 Kilometer.

„Gott sei Dank gibt es Flugzeuge“, so Karin, und Greg macht sich am 3. April 2019 auf die lange Reise von Oregon nach Pennsylvania. „Nach nur drei Tagen zusammen war für uns beide klar, dass wir nie wieder getrennt sein wollten“, schreibt Karin. Nach elf Tagen fliegt Greg zurück nach Oregon und gerade einmal zwei Tage später bucht er den nächsten Flug nach Pennsylvania – dieses Mal für den ganzen Sommer. Nur noch einmal müssen sie sich Lebewohl sagen, als Greg zurück nach Oregon fliegt, um seinen Haushalt aufzulösen, „so dass wir für immer zusammen sein konnten“. Am 12. September 2020 verloben sich die beiden, die Hochzeit soll im Mai 2023 stattfinden. Kein Wunder also, dass ihr gemeinsames Motto ist „no matter what, if it’s meant to be, it will be“ (egal, was es ist, wenn etwas sein soll, dann kommt es auch so).

Wie habt Ihr Euch kennengelernt?

Die einen haben sich beim Fischessen kennengelernt, obwohl sie keinen Fisch mögen. Andere wiederum kennen sich von der Schule, wurden aber erst später ein Paar. Andere haben sich bei der Arbeit kennengelernt. Wie haben Sie Ihren Liebsten kennengelernt? Erzählen Sie es uns, wir schreiben Ihre Liebesgeschichte auf. E-Mail an kreisredaktion@lkz.de oder Telefon (07141) 130-285. (pat)

Noch mehr Lust auf Liebesgeschichten: Dann lesen sie hier.