Logo

Kreis Ludwigsburg

Für den Ernstfall: Sirenenprobe am 5. Dezember

350_0900_21086_Sirene.jpg

Kreis Ludwigsburg. Eine Minute lang werden die Sirenen am Mittwoch, 5. Dezember, um 10 Uhr in den meisten Städten und Gemeinden des Landkreises zu hören sein. Mit der Sirenenprobe soll die Funktionsfähigkeit des Alarmierungsnetzes im Katastrophenfall getestet werden, so das Landratsamt in einer Pressemeldung. Die Sirenenprobe findet einmal pro Jahr statt.

Das einminütige Signal warnt die Bürger bei Katastrophen. Im Ernstfall bedeutet das: Radio einschalten und auf weitere Informationen oder Anweisungen warten, die lokale und regionale Rundfunksendern ausstrahlen. Kommunen warnen als zuständige Ortspolizeibehörde durch die örtlichen Sirenen ihre Bevölkerung. Sind mehrere Gemeinde betroffen, wird der Alarm über die integrierte Leitstelle des Landkreises Ludwigsburg ausgelöst.

Keine Sirenen mehr haben Ludwigsburg, Kornwestheim, Korntal-Münchingen, Marbach, Vaihingen, Ditzingen, Freiberg und Oberstenfeld sowie die Ortsteile Bissingen und Untermberg. Eberdingen kann seine Sirenen nur für die örtliche Feuerwehralarmierung einsetzen. Die Bürger dieser Städte und Gemeinden werden im Katastrophenfall durch Lautsprecherwagen informiert. (red)