Logo

Pandemie

Heute tritt verschärfte Corona-Verordnung in Kraft

350_0900_28044_350_0377_16361_soo.jpg

Ludwigsburg/Berlin. Der Kreis Ludwigsburg ist jetzt offiziell Risikogebiet. Die Zahl der Infizierten stieg gestern um weitere 82 Fälle an. Die 7-Tage-Inzidenz kletterte damit auf 51,5 und liegt über der Grenze von 50 Fällen pro 100000 Einwohnern, ab der eine Kreisverwaltung weitere Einschränkungen vornehmen soll. Ludwigsburgs Landrat Dietmar Allgaier veröffentlichte gestern die Verfügung, mit der eine erweiterte Maskenpflicht und eine Begrenzung der Teilnehmer von privaten Veranstaltungen angeordnet wird. Die Verfügung gilt ab dem heutigen Donnerstag und endet automatisch, wenn der 7-Tage-Inzidenzwert mindestens sieben Tage unter 50 Neuinfektionen liegt. „Die Lage ist ernst. Mit den Maßnahmen hoffen wir, die weitere Ausbreitung des Virus eindämmen zu können“, sagte Allgaier gestern noch einmal zur Begründung. Dabei sei der Landkreis darauf angewiesen, dass die Bürger die Verwaltung im Kampf gegen Covid-19 unterstützen, indem sie die Maßnahmen einhalten. „Deshalb appellieren wir an die Vernunft der Menschen – im Interesse aller“, so Allgaier.

Die Maßnahmen sehen eine Begrenzung privater Feiern auf 25 Personen in öffentlichen oder angemieteten Räumen und auf zehn Personen im privaten Bereich ohne Ausnahme vor.

Außerdem besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum, wenn das Einhalten eines Abstandes von 1,5 Metern nicht möglich ist, beispielsweise in belebten Einkaufsstraßen oder innerhalb von Warteschlangen. Auf Messen und Märkten wird eine durchgängige Maskenpflicht festgelegt. Für weitergehende und berufsbildende Schulen wird die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch während des Unterrichtsbetriebs am Sitzplatz dringend empfohlen, ausgenommen davon sind Kitas und Grundschulen.

Zudem erhalten die Kommunen durch eine Öffnungsklausel die Möglichkeit, in bestimmten Verdichtungszonen eine weitergehende Maskenpflicht lokal vor Ort zu regeln.

Neben dem Kreis Ludwigsburg hat jetzt auch der Stadtkreis Heilbronn mit 51,3 den kritischen Wert bei der 7-Tage-Inzidenz gerissen, ebenso der Stadtkreis Baden-Baden mit 52,6. In der Stadt Stuttgart stieg der Wert auf 71,4, im Landkreis Esslingen gar auf 80,2.

In Städten und Gegenden mit stark steigenden Coronazahlen soll es künftig generell eine Sperrstunde um 23 Uhr in der Gastronomie geben. Dies soll ab 50 Neuinfektionen pro 100000 Einwohner in sieben Tagen gelten. Das haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder gestern beschlossen. Bars und Clubs sollen dann geschlossen werden. Zudem sollen in diesen Regionen private Feiern generell auf maximal zehn Teilnehmer und zwei Hausstände begrenzt werden. (stew/je/dpa)

Seiten 2, 3 und 5