Logo

marbach

Hirntumor: Bürgermeister Jan Trost operiert

Marbachs Bürgermeister Jan Trost ist schwer erkrankt. Wie sein Stellvertreter, der Erste Beigeordnete Gerhard Heim am Mittwoch auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte, musste dem 43-Jährigen am Montag ein Hirntumor entfernt werden. „Es war eine lange Operation, aber sie ist sehr gut verlaufen. Der Tumor konnte vollständig entfernt werden“, so Heim. Er habe nach der OP bereits per E-Mail mit seinem Chef kommuniziert. Wie lange der Bürgermeister ausfällt, lässt sich laut Heim noch nicht abschätzen. Derzeit organisiere die Rathausspitze die Überbrückungszeit.

Marbach. Die schwere Erkrankung des zweifachen Familienvaters zeigte sich erst am Wochenende, am Donnerstag vergangener Woche hatte er noch die Gemeinderatssitzung geleitet. Danach, so Heim, sei Jan Trost als Notfall mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht worden, wo auf einer MRT-Aufnahme der Tumor entdeckt wurde.

Die Delegation aus dem türkischen Tirebolu, die am Sonntag in Marbach ankam, formulierte beim offiziellen Empfang der Stadt am Dienstagabend die besten Genesungswünsche für den Marbacher Bürgermeister. Die Nachricht von seiner schweren Erkrankung habe alle Delegationsmitglieder sehr mitgenommen, so Bürgermeister Abdullah Karabiçak. (fri)