Logo

Pferdemarkt

Hoch über dem Viadukt geht es immer im Kreis herum

In diesem Jahr geht es hoch hinaus. Zurzeit wird das weltweit größte transportable Kettenkarussell auf dem Festplatz unter dem Viadukt aufgebaut.

350_0900_20245_kr_ket.jpg
Jean van der Beek baut sein Riesenkarussell am Viadukt auf.Foto: Alfred Drossel

Bietigheim-Bissingen. Der 36-jährige Niederländer Jean van der Beek ist etwas im Stress, wirkt trotzdem gelassen: „Wir sind ein eingespieltes Team, wir bekommen das hin.“ Die fünfköpfige Mannschaft baut gegenwärtig das höchste transportable Kettenkarussell der Welt auf dem Pferdemarkt-Festplatz auf. Eineinhalb Tage braucht das routinierte Team dazu, das 80 Meter hohe Fahrgeschäft aufzustellen. Vor zwei Jahren war van der Beek schon mal hier, allerdings mit seinem 60 Meter hohen Modell.

Ab Freitag können alle mit dem nötigen Hang zum Nervenkitzel das Riesenkarussell ausprobieren. Der laut Entwickler höchste mobile Riesenkettenflieger der Welt wurde in Dölsach bei Lienz in Österreich gefertigt. Rund 2,2 Millionen Euro hat er gekostet.

Und so geht es: Ehe man sich’s versieht, sind die 32 Gondeln auch schon in der Höhe, zehn Meter unterhalb der 80 Meter hohen Turmspitze, angekommen und ziehen ihre rasanten Bahnen mit atemberaubendem Blick über das Festgelände. Immerhin, der Turm überragt den unmittelbar daneben stehenden Viadukt um 40 Meter.

Der offizielle Name des Karussells: „Around the World XXL“. Prinzipiell sei die Attraktion, die es erst seit Mai gibt, für die ganze Familie gemacht, meint zumindest Jean van der Beek. Er sagt es mit einem Schmunzeln, denn nicht jeder ist frei von Höhenangst.

Sechs Schwertransporter waren nötig, das Fahrgeschäft zu transportieren. Zuletzt war der Kettenflieger in Thüringen gestanden und nach dem Pferdemarkt wird er sich auf einem Schweizer Volksfest drehen. Jean van der Beek hält den Bietigheimer Pferdemarkt für einen guten Platz. Deshalb sei er auch gekommen. Vor der ersten Drehung wird der Tüv den Riesenturm gründlich überprüfen. Im Vorfeld gab es Probleme zwischen Zulassungsbehörde, Technikern und dem Eigentümer des riesigen Kettenkarussells. Schließlich gibt es keine Erfahrungen mit einem solch großen Fahrgeschäft. Inzwischen sind die Probleme ausgeräumt und Besucher des Pferdemarktes können sich auf ein atemberaubendes Erlebnis freuen.

Für den großen Vergnügungspark zeichnet die Firma Göckelesmaier verantwortlich. Auch in diesem Jahr gibt es einige Neuigkeiten auf dem Rummel. 15 Fahrgeschäfte kommen, darunter so bekannte wie der Breakdance und das Überkopffahrgeschäft „The King“. Angekündigt sind auch Autoscooter, die Achterbahn „Crazy Mouse“, der „Polyp“, Kinderkarussells und eine große Trampolinanlage.