Logo

Covid-19-Erkrankung

Im Falle einer Covid-19-Erkrankung: Polizisten im Kreis wollen Einstufung als Dienstunfall

Polizeistreife vor dem Ludwigsburger Schloss: Steigende Corona-Einsätze sorgen nach Ansicht der GdP dafür, dass auch unter den Beamten intensiver über Ansteckungsgefahren gesprochen wird. Archivfoto: Holm Wolschendorf
Polizeistreife vor dem Ludwigsburger Schloss: Steigende Corona-Einsätze sorgen nach Ansicht der GdP dafür, dass auch unter den Beamten intensiver über Ansteckungsgefahren gesprochen wird. Foto: Holm Wolschendorf

Kreis Ludwigsburg. Seit Beginn der Pandemie sind mehr als 40 Beamte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg an Covid-19 erkrankt. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) will nun durchsetzen, dass die Infektionen als Dienstunfälle eingestuft werden. In Bayern und Niedersachsen sind bereits Klagen anhängig. Im Kern geht es um Pensionsansprüche. Der GdP-Landeschef Hans-Jürgen Kirstein aus Eberdingen sagt: „Keiner kennt die Langzeitschäden dieser Erkrankungen.“ (phs)