Logo

In Stuttgart und Ludwigsburg: Polizei durchsucht Wohnungen und findet gefälschte Impfpässe

Blaulicht
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild Foto: Carsten Rehder
Stuttgart.

Stuttgart (dpa/lsw) - Ermittler haben bei Wohnungsdurchsuchungen in Stuttgart und im Kreis Ludwigsburg neun gefälschte Impfpässe gefunden. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten, entdeckten die Beamten zudem sechs digitale Impfzertifikate, die mutmaßlich auf Grundlage gefälschter Impfpässe erlangt wurden. Durchsucht wurden am vergangenen Donnerstag Wohnungen von vier Frauen und acht Männern zwischen 21 und 56 Jahren. Die Beamten beschlagnahmten zudem Mobiltelefone, um mögliche Hinweise zu sichern, mehrere Gramm Marihuana, verschreibungspflichtige Medikamente, mutmaßlich gefälschte Rezepte, einen Blanko-Rezeptblock und ein Messer.

Die Ermittlungsgruppe «Booster» wurde eingerichtet, weil im Dezember die Fälle von Impfpass-Fälschungen wieder angestiegen war. Sie hat seither 30 Wohnungen durchsucht. Den Angaben nach bearbeiten die Ermittler derzeit knapp 350 Fälle gegen 300 Tatverdächtige.

© dpa-infocom, dpa:220208-99-27836/3

Pressemitteilung