Logo

Vereinsgaststätten

Kein Wirtshaus in Coronazeiten

Eine Einnahmequelle der Vereine sind auch die eigenen Gaststätten. Diese bringen nicht nur Geld, sondern sorgen auch für das Zusammengehörigkeitsgefühl. Doch wie geht das weiter in der Coronakrise?

Im Jahr 2013 wurde das Marbacher Turnerheim saniert. Das alles ist bezahlt, daher kann der Verein dem Wirt entgegenkommen. Archivfoto: Karin Rebstock
Im Jahr 2013 wurde das Marbacher Turnerheim saniert. Das alles ist bezahlt, daher kann der Verein dem Wirt entgegenkommen. Foto: Karin Rebstock

Kreis Ludwigsburg. Es sind trostlose Zeiten für die die Vereine im Landkreis. Keine Veranstaltungen und keine Kurse, also kommt auch kein Geld rein. Viele Vereine haben zudem eine eigene Gaststätte. Doch damit ist aktuell kein Geld zu holen, die Wirtshäuser haben ebenfalls zu – wegen Corona.

Die Situation ist sehr verschieden, während die einen Vereine auf das Geld aus der Pacht angewiesen sind, weil manche Bereiche der Gaststätte noch gar nicht abgezahlt sind, können sich andere Vereine wesentlich kulanter geben und für die Wirte angenehmere Lösungen aushandeln.

Eine solche schlechte Situation gibt es beim Fußballclub Marbach schon länger. Seit Beginn des Jahres ist der FC schon auf der Suche nach einem neuen Pächter – bisher ohne Erfolg. An der unglücklichen Situation hat sich also nichts geändert.

Anders die Situation bei den Kollegen vom Marbacher Turnverein. Sie haben schon seit vielen Jahrzehnten eine gute Beziehung zu ihrem Pächter. Und das Gebäude ist schuldenfrei. Da lässt sich gut eine Vereinbarung aushandeln. „Das läuft über getrennte Kassen. Wir sind ein gesunder Verein und können das auffangen. Doch was über den Sommer fehlte, waren die Konfirmationen und die Geburtstage“, sagt Heinz Reichert, Vorstand des Vereins.

Glück hatte der TV Metterzimmern. Neben der Sporthalle betreibt er sein Vereinsheim. „Für uns ist wichtig, dass wir auch weiterhin einen Wirt haben. Daher sind wir ihm entgegengekommen und verlangen aktuell keine Pacht. Schon beim vergangenen Lockdown haben wir die Pacht erlassen und so machen wir es diesmal wieder. Auch ein Wirt braucht Einnahmen“, erklärt der Vereinsvorsitzende Jürgen Gackenheimer. Der Verein habe auf dem Gebäude keine Verbindlichkeiten und die Zusammenarbeit würde schon seit 2010 gut funktionieren. Da müsse man eben zusammenrücken.

Auch beim Turnverein in Möglingen versteht man sich mit dem Pächter sehr gut, allerdings gab es bisher keinen Anlass die Pacht zu erlassen. „Wir haben schon seit einiger Zeit kein klassisches Vereinsheim mehr. In der Gaststätte sitzen immer mehr Nichtsportler und viele Menschen, die nicht aus Möglingen kommen. Es gab bereits Gespräche, doch für ein Aussetzen der Pacht gab es bisher keinen Anlass“, sagt Reinhard Marjan, Chef der Finanzen beim TV.

Der Verein habe noch keine großen Probleme. Zwar fehle es an den üblichen Einnahmen aus den Kursgebühren, doch dafür müssten auch keine Übungsleiter bezahlt werden. Auch helfe die Gemeinde.

Autor: