Logo

Bauarbeiten

Königsträßle wird komplett gesperrt

Das Königsträßle bei Freudental wird vom kommenden Montag an komplett für den Verkehr gesperrt. Hintergrund sind unter anderem Arbeiten am neuen Kreisverkehr im Ort. Der Gemeinderat hat sich zudem mit der Vergabe von Bauplätzen im Neubaugebiet „Alleenfeld“ beschäftigt. Das Interesse an diesen war riesig.

Der neue Kreisverkehr am Ortseingang wird jetzt ans Königsträßle angeschlossen. Foto: Holm Wolschendorf
Der neue Kreisverkehr am Ortseingang wird jetzt ans Königsträßle angeschlossen. Foto: Holm Wolschendorf

Freudental. Einstimmig haben die Freudentaler Gemeinderäte die Vergabe der kommunalen Bauplätze im Neubaugebiet „Alleenfeld“ beschlossen. Das Interesse war so groß, dass nicht alle Bewerber zum Zug kamen und auch das Los entscheiden musste.

„Es freut mich, dass das Interesse an Bauplätzen in Freudental so groß ist. Es ist aber auch schade, dass nicht jeder Interessent einen bekommen kann.“

Alexander Fleig
Bürgermeister

Wie mehrfach berichtet, standen im „Alleenfeld“ 29 Bauplätze zur Verfügung, davon 21 kommunale und acht von der Landsiedlung Baden-Württemberg, mit der die Gemeinde das Baugebiet realisiert. Dafür sind insgesamt 155 Bewerbungen eingegangen, sagte Bürgermeister Alexander Fleig nun im Gemeinderat und betonte: „Es freut mich, dass das Interesse an Bauplätzen in Freudental so groß ist. Es ist aber auch schade, dass nicht jeder Interessent einen bekommen kann.“ Die Zuteilung der Grundstücke erfolgte nach einem Punktesystem, bei dem zum Beispiel die familiäre Situation und das ehrenamtliche Engagement des Bewerbers eine Rolle spielten. Neun Bauplätze im „Alleenfeld“ wurden an die Höchstbietenden verkauft. Das Mindestgebot lag hier bei 500 Euro pro Quadratmeter. Durchschnittlich wurden 650 Euro pro Quadratmeter gezahlt, so Fleig. Pro Bauplatz habe es hier acht bis 30 Angebote gegeben.

Übrig sind jetzt noch drei kommunale Grundstücke, die derzeit aber nicht verkauft, sondern für eine mögliche Erweiterung des Kindergartens Taubenstraße vorgehalten werden. Der Landsiedlung gehören noch sechs zusammenhängende Bauplätze. Diese werden an einen Bauträger verkauft, der dort Doppel- und Reihenhäuser errichten wird. Zusammen mit dem Neubaugebiet entsteht auch ein neuer Kreisverkehr am Ortseingang. Die Arbeiten sind weit fortgeschritten, als Nächstes wird nun das Königsträßle an den Kreisel angeschlossen. Dafür wird die Kreisstraße 1633 vom kommenden Montag an, 15. März, beidseitig für den Verkehr gesperrt, ebenso wie der gesamte Kreuzungsbereich. Die Sperrung beginnt hinter dem Abzweig zur Landesstraße nach Kleinsachsenheim. Wer aus Richtung Bietigheim kommt, kann in diese Richtung also noch abbiegen, nicht aber weiter nach Freudental fahren.

Der Landkreis Ludwigsburg als zuständige Behörde wird die Kreisstraße außerdem im Bereich des jetzt gesperrten Abschnitts sanieren und den dort verlaufenden Radweg ausbauen (wir berichteten mehrfach). Die Umleitung während der Bauarbeiten erfolgt über Löchgau, Erligheim und Bönnigheim nach Freudental. Ab Montag werde außerdem die Bushaltestelle „Besigheimer Straße“ im Ort verlegt, da die Linie 554 auch über die Beuchaer Straße wenden müsse, teilt Bürgermeister Alexander Fleig mit.

Die Sperrung werde vermutlich bis Ende April, Anfang Mai dauern. Die bereits bestehende Sperrung der Bietigheimer Straße in Freudental bleibt bestehen. Hier führt die Umleitung für den Fernverkehr über Groß- und Kleinsachsenheim.

Autor: