Logo

Ausbau

Kreisstraße in Kürze für den Verkehr frei

Ausbau zwischen Rielingshausen und Hardtwaldkreuzung abgeschlossen – Kosten: 3,2 Millionen Euro

Noch ist die Kreisstraße zwischen Rielingshausen und Aspach gesperrt, aber laut Landratsamt soll sie noch vor Weihnachten wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der neue Belag ist trotz der Schmutzablagerungen gut zu erkennen.Foto: Benjamin Stoll
Noch ist die Kreisstraße zwischen Rielingshausen und Aspach gesperrt, aber laut Landratsamt soll sie noch vor Weihnachten wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der neue Belag ist trotz der Schmutzablagerungen gut zu erkennen. Foto: Benjamin Stollenberg

marbach. Nach gut vier Monaten Bauzeit neigen sich die Arbeiten auf der Kreisstraße zwischen Rielingshausen und dem Autobahnzubringer, der Landesstraße.1115, dem Ende zu. Ein Sprecher des Landratsamtes Ludwigsburg bestätigte auf Anfrage, dass die wichtige Verbindungsstraße noch vor Weihnachten für den Verkehr freigegeben werden soll.

In den zurückliegenden Monaten wurde die Kreisstraße.1607 auf einer Länge von 2,3 Kilometern verbreitert und mit einem neuen Belag versehen. Die Straße war in einem schlechten Zustand, zeigte Längs- und Querrisse, die Ränder waren zum Teil abgebrochen und die Entwässerung mangelhaft, so der Mängelbericht des Landratsamtes. Der Kreis hat rund 3,2 Millionen Euro in den Ausbau investiert.

Während der Arbeiten war die Strecke voll gesperrt, was vor allem für die Einwohner von Rielingshausen zum Teil weite Umwege bedeutete.

Weil für den Ausbau eine Vielzahl von Bäumen gefällt wurde, muss der Landkreis einen Ausgleich schaffen. Konkret geplant ist zum einen eine Konzeption für ein 37 Hektar großes Gebiet auf Affalterbacher Gemarkung, um die heruntergekommenen Streuobstwiesen dort aufzuwerten und zu pflegen, und zum anderen die Sanierung von Trockenmauern in den Weinbergen entlang der Kreisstraße.1685 auf Gemarkung des Markgröninger Teilorts Unterriexingen.

Autor: