Logo

Mit der Pferdekutsche durchs Wäldle

Fest mit Kindertheater

In der Pferdekutsche durchs Wäldle

Fast sommerliches Wetter, das dem soeben angebrochenen Wonnemonat alle Ehre macht, lockte am Maifeiertag rund 2

000 Besucher zum 14. Wurzelfest des Waldkindergartens.

Von Beate Volmari

Erschienen:

03.05.2012:FREI / Ludwigsburger Kreiszeitung 102 / Seite:15

Kreis Ludwigsburg

PLEIDELSHEIM

Am 1. Mai werden traditionell Ausflüge unternommen. Wenn dann auch noch so tolles Wetter ist wie in diesem Jahr, hält es sowieso niemanden zu Haus. Darüber konnte sich auch der Waldkindergarten freuen, der im Pleidelsheimer Wäldle das 14. Wurzelfest feierte, das Zwischenstopp oder Ziel zahlreicher Besucher war. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß, mit Buggy und Leiterwagen, Kind und Hund ging es zum Festplatz, wo den ganzen Tag Hochbetrieb herrschte. Denn wenn die Erzieherinnen und Eltern der 20 Wurzelkinder eine Veranstaltung auf die Beine stellen, ist das allemal einen Besuch wert – das ist längst über Pleidelsheims Grenzen hinaus bekannt.

Neben der gewohnt guten Bewirtung mit Gegrilltem, Gemüsepfanne, Salatbar und Kuchenbüffet gab es auch ein buntes Rahmenprogramm. Nicht fehlen durfte das Museum der Wurzelkinder, bei dem Jung und Alt immer auch etwas lernen können. Federn von Eichelhäher, Rotmilan oder Mäusebussard waren ebenso zu sehen wie diverse Zapfen, Blätter oder ein Wespennest. „Welches Waldtier ist das?“ hieß es bei den Baumscheiben, die auf der Vorderseite ein Tierbild zeigten und auf der Rückseite des Rätsels Lösung. Eichhörnchen und Hase kannte die sechsjährige Julia, aber beim Baummarder musste sie passen. Und den Siebenschläfer erkannte auch ihre Mama nicht. Weiter ging es durch das Museum, tolle Bastelarbeiten aus Naturmaterialien und Fotoplakaten vermittelten ein vielfältiges Bild von Alltag und Projekten des Waldkindergartens.

Zum Festprogramm gehörte auch ein Theaterstück, das sich die Wurzelkinder selbst ausgedacht hatten und nun stolz und aufgeregt vorführten. Die erste Szene zeigte kleine Burgfräuleins, die in der Ritterburg Pfannkuchen backten. Der Duft, so zeigte „Das Drachentheater“ weiter, stieg auch den kleinen Drachen, die im Wald hausten, in die Nase, schließlich sind Pfannkuchen ihr Lieblingsgericht. Und so stürmten die Dracheneltern die Burg, um die leckere Speise den erschrockenen Burgfräuleins zu rauben. Das konnten die tapferen Ritter natürlich nicht dulden – sie zogen los, um die Pfannkuchen zurückzuholen. Und dann wendete sich alles zum Guten: Die Drachen zeigten Reue und wurden dafür auf die Burg eingeladen, wo es für alle genug Pfannkuchen gab. Mit viel Freude spielten die kostümierten Wurzelkinder ihr Drachentheater und begeisterten die Zuschauer.

Später konnten dann die kleine Schauspieler selbst Zuschauer sein und sich bei Professor Pröpstls Kasperltheater amüsieren. Bei der anschließenden Schatzsuche und den Walderlebnisspielen waren Spürsinn und partnerschaftliche Zusammenarbeit gefragt. Natürlich gab es auch wieder Rundfahrten zum Bauwagenplatz, dem Basislager des Waldkindergartens. Diesmal ging es allerdings nicht mit Traktor und Anhänger auf Tour, sondern erstmals mit einer Pferdekutsche.

Mit dem Fest und dem Besucherandrang waren Katharina Hochfellner, Vorsitzende des Vereins Wurzelkinder, und Kindergartenleiterin Claudia Remke gleichermaßen hochzufrieden. „Es ist super und bei dem spitzen Wetter läuft es besonders gut“, freuten sie sich unisono. Aber zahlreiche Besucher, die ordentlich essen und trinken, sind auch sehr wichtig. Schließlich ist das Wurzelfest eine der Haupteinnahmequellen des Vereins, der den Kindergarten mitfinanziert.