Logo

Verfolgungsjagd in Korntal-Münchingen
Motorradfahrer rast Polizei mit 100 Stundenkilometern in Tempo-30-Zone davon

Mit bis zu 100 Kilometern raste ein unbekannter Motorradfahrer auf der Flucht vor der Polizei durch Münchingen. Archivfoto: Judith Michaelis dpa
Mit bis zu 100 Kilometern raste ein unbekannter Motorradfahrer auf der Flucht vor der Polizei durch Münchingen. Archivfoto: Judith Michaelis dpa
Ein Motorradfahrer ist am Montagnachmittag in Münchingen mit weit überhöhtem Tempo vor der Polizei geflüchtet – obwohl ihn ein Streifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn verfolgte.

Korntal-Münchingen. Der schwarz gekleideter Motorradfahrer hatte verkehrsbedingt an einer roten Ampel auf der Landesstraße 1141 anhalten müssen. Als die Ampel auf Grün schaltete, beschleunigte er seine Maschine absichtlich so stark, dass das Vorderrad von der Straße abhob, und fuhr so einen sogenannten „Wheelie“ in Richtung Weilimdorf. Ein entgegenkommender Streifenwagen gab dem Fahrer mittels Lichthupe zu verstehen, dass er langsamer fahren sollte. Der Motorradfahrer gab stattdessen Vollgas.

Die Polizeistreife wendete und verfolgte das schwarze Motorrad mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung der Münchinger Hauptstraße. Um nicht geblitzt zu werden, wechselte der Motorradfahrer auf Höhe der stationären Geschwindigkeitsmessanlage mit weit über 100 Stundenkilometern bei erlaubtem Tempo 30 auf den Gehweg. Anschließend missachtete er eine rote Baustellenampel in Höhe der Schulstraße. Das Motorrad bog dann links in die Stuttgarter Straße in Richtung Schwieberdingen ab.

Das Polizeirevier Ditzingen bitte nun Zeugen, die Hinweise zu dem Motorrad, Kennzeichen oder dem Fahrer geben können oder auch Personen, die durch den Vorfall geschädigt wurden, sich unter der Telefonnummer (07156) 43520 zu melden.