Logo

Netzwerk für Demokratieförderung und Menschenrechtsbildung

Von Sersheim aus koordiniert es seit fünf Jahren landesweit die Arbeit und Angebote von Fachstellen, Verbänden und Einrichtungen, die die sich der Demokratieförderung, der Menschenrechtsbildung und der Extremismusprävention verschrieben haben: Das Demokratiezentrum Baden-Württemberg ist die Beratungs-, Bildungs- und Dienstleistungszentrale eines Trägernetzwerks, das seine Energien und Kompetenzen bündeln, aber möglichst überall im Südwesten direkt vor Ort wirken will. Das vierköpfige Koordinierungsteam in Sersheim verknüpft so in den 44 Stadt- und Landkreisen des Landes die Arbeit von insgesamt 25 regionalen Beratungsstellen und -angeboten sowie acht regionalen Demokratiezentren.

Allein am kommunalen Jugendbeteiligungsformat „Jugend bewegt“ nehmen derzeit 71 Städte und Gemeinden teil. 2019 wurden bei 485 Workshops und Planspielen des Demokratiezentrums über 2600 Fachkräfte und fast 10 000 Jugendliche erreicht, über 3000 junge Leute wurden an 61 Schulen zu „Vielfaltcoaches“ ausgebildet. Es wurden 178 kommunale Berater für die Extremismusprävention in Verwaltungen, an Schulen oder in Vereinen qualifiziert, es fanden 51 Projekte gegen Rechtsextremismus statt und es wurden 98 Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt beraten. Ein großer Wunsch der kleinen Sersheimer Zentrale ist der Aufbau weiterer regionaler Demokratiezentren – auch im Kreis Ludwigsburg. (pro)