Logo

Infrastruktur
Neue Fahrspur für die Staustrecke zwischen Marbach und Murr

Die Vorarbeiten sind schon zu sehen: Auf Höhe des Abzweigs von der Landesstraße 1100 nach Benningen wird eine weitere Fahrspur für die Verbindung Marbach-Murr gebaut. Sie soll für einen besseren Verkehrsfluss auf dieser stauträchtigen Strecke sorgen.
Die Vorarbeiten sind schon zu sehen: Auf Höhe des Abzweigs von der Landesstraße 1100 nach Benningen wird eine weitere Fahrspur für die Verbindung Marbach-Murr gebaut. Sie soll für einen besseren Verkehrsfluss auf dieser stauträchtigen Strecke sorgen.
Der Bau der Ortsumfahrung von Benningen hat auch Auswirkungen auf die Kreuzung der Landesstraße1100 Marbach-Murr und der L1138, Abzweig nach Benningen: Dort entsteht eine weitere Fahrspur. Offizieller Baustart ist schon am morgigen Mittwoch.

Marbach/Benningen. Das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart ist auch für diese Arbeiten zuständig, die nicht ohne Beeinträchtigungen auf dieser ohnehin viel befahrenen und stauträchtigen Strecke vonstattengehen werden. Ziel sei es aber, so die Behörde in einer Pressemitteilung, den Verkehrsfluss „bis zu einem endgültigen Umbau des Knotenpunktes, der auch den Bereich der bestehenden Murrbrücke umfasst, zu verbessern.“ Aufgrund ihres schlechten Zustands muss die Brücke erneuert werden. Die Planungen dafür hätten jetzt begonnen, so das RP, Ziel sei eine Realisierung in den nächsten zwei bis drei Jahren.

In der Böschung wird Platz geschaffen

Doch bevor mit diesen Arbeiten erneut Ungemach auf die Autofahrer zukommt, wird nun Platz für eine weitere Fahrspur geschaffen. Die Hauptarbeiten finden nach Angaben des Regierungspräsidiums an der östlichen Böschung der Landesstraße1100 statt, hier wird der zusätzliche Fahrstreifen angelegt. In den anderen Bereichen der Kreuzung werden lediglich kleinere Anpassungsarbeiten an den Fahrbahnrändern vorgenommen.

Ist der neue Fahrstreifen fertig, werden den Angaben der Behörde zufolge sowohl in Fahrtrichtung Marbach als auch in Fahrtrichtung Murr im Bereich der neu zu errichtenden Ampel zwei Geradeaus-Spuren zur Verfügung stehen. Zudem wird auf der gesamten Kreuzung die Fahrbahndecke erneuert. Die bestehende Ampelanlage war schon in der vergangenen Woche im Auftrag des Landratsamtes Ludwigsburg abgebaut worden.

Behörde befürchtet keine größeren Einschränkungen für die Autofahrer

Für die Arbeiten muss, wie aktuell bereits für die Vorarbeiten, eine provisorische Verkehrsführung mit gelben Markierungen eingerichtet werden. Die Hauptrichtung Marbach-Murr wird laut RP ohne größere Einschränkungen in beiden Fahrtrichtungen befahrbar bleiben. In den Anschlussbereichen an der Murrbrücke und am Ende der Baustelle in Fahrtrichtung Murr komme es „aufgrund der beengten Verhältnisse zeitweise zu einer Verkehrsregelung mittels Ampeln“.

Parallel zum Umbau der Kreuzung werden die Arbeiten zur Fertigstellung der Ortsumfahrung Benningen fortgeführt. Derzeit laufen Asphaltarbeiten und Arbeiten an Entwässerungseinrichtungen zwischen dem neuen Kreisverkehr und dem Knotenpunkt L1100/L1138. Auch die Instandsetzung der alten Neckarbrücke Benningen schreitet laut RP weiter voran. Die wesentlichen Arbeiten umfassen die Beton- und Bewehrungsinstandsetzung am Bauwerk.

Benninger Ortsumfahrung und Kreuzungsumbau kosten 24,5 Millionen Euro

Die Ortsumfahrung und der Umbau der Kreuzung sollen Ende September fertig sein. Bis dahin bestehen die aktuellen Umleitungsstrecken weiter, die L1138 Richtung Benningen bleibt gesperrt. Insgesamt sind Kosten von 24,5 Millionen Euro veranschlagt.