Logo

Kreis Ludwigsburg

Polizei warnt vor Anrufen von Betrügern

Foto: Christin Klose/dpa
Foto: Christin Klose/dpa

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei insbesondere im Landkreis Ludwigsburg eine Zunahme von sogenannten Anrufstraftaten.

Unter den Begriff Anrufstraftaten fallen all jene Delikte, die zum Ziel haben, mit einem oder mehreren Anrufen das Opfer dazu zu bringen, Geld zu übergeben oder zu überweisen. Die Anrufer, die nach den Erfahrungen der Polizei meist ältere Mitmenschen kontaktieren, geben sich als Mitarbeiter eines Gewinnspielunternehmens, Bankmitarbeiter, Enkel, Microsoft-Mitarbeiter oder Polizisten aus und täuschen einen Gewinn, ein Geldproblem, Probleme mit dem Computer oder Straftaten und Unfälle vor.

In den laut Polizei geschickt und teilweise auch aggressiv geführten Telefonaten setzen sie die Angerufenen unter Druck. So versuchen sie, ihre Opfer dazu zu bringen, größere Geldsummen oder Wertgegenstände zu übergeben oder zu überweisen. Falsche Microsoft-Mitarbeiter erschleichen sich direkt den Zugriff auf das Computersystem ihres Opfers und transferieren die Geldsumme selbst.

Tatsächlich würden viele Angerufene recht schnell merken, dass sie mit einem Betrüger verbunden sind und das Gespräch beenden, so die Polizei. Doch die Täter seien erfinderisch und ließen sich immer wieder neue Maschen einfallen, um an Geld zu kommen.

Die Polizei rät: Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten insbesondere zur finanziellen Situation heraus. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen. Sobald Ihnen ein Anruf verdächtig erscheint, legen Sie auf und informieren Sie die Polizei. (red)