Logo

Polizei will die Posten zusammenlegen

Umstrukturierung in den Jahren 2020/21 – Kein Standort mehr in Bönnigheim – Neubau in Kirchheim

350_0900_19905_ne_pol.jpg
Das Postenschild am Rathaus Bönnigheim wird wohl bald abgebaut werden.Foto: Alfred Drossel

Bönnigheim/Kirchheim. Die Polizeiposten von Bönnigheim und Kirchheim sollen zusammengelegt werden, darüber informierte Polizeivizepräsident Burghard Metzger vom Ludwigsburger Polizeipräsidium am Dienstagabend den Bönnigheimer Gemeinderat. Alleiniger Standort soll künftig Kirchheim sein.

Zur Direktion Polizeireviere beim Polizeipräsidium Ludwigsburg gehören aktuell zehn Polizeireviere – vier davon sind im Kreis Böblingen, sechs im Kreis Ludwigsburg. Insgesamt 30 Polizeiposten sind den Revieren in den Kommunen nachgeordnet. Wiederrum vier davon haben drei oder weniger Beamte; und dazu zählen auch die Posten in Bönnigheim und Kirchheim.

Diese kleinen Polizeiposten hätten gegenüber größeren Organisationseinheiten gravierende Nachteile, erläuterte Metzger: Einen vergleichsweise hohen administrativen Aufwand, eingeschränkte Einsatz- und Präsenzzeiten, häufige Besetzung mit nur einem Mitarbeiter und damit verbunden eine problematische Eigensicherung und kaum Möglichkeiten zum alleinigen Einschreiten.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg habe sich daher dazu entschieden, die räumlich eng beieinanderliegenden Polizeiposten Bönnigheim und Kirchheim zusammenzulegen. Nach struktureller Untersuchung der Arbeits- und Einsatzbelastung sowie des Straftatenaufkommens komme als Standort nur Kirchheim in Frage.

Für die Bevölkerung in Bönnigheim entstünden dadurch keine nennenswerten Nachteile, da die Distanz zur Nachbargemeinde gering sei und sich insbesondere die Zuständigkeit, der Aufgabenbereich und die Interventionszeiten des Streifendienstes beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen nicht verändern würden, betonte Metzger.

Die Struktur des geplanten neuen Polizeipostens mit sechs Beamten führe nicht nur zu weniger administrativem Aufwand, sondern erlaube auch eine Erweiterung der Präsenzzeiten durch zeitversetzten Dienst und damit letztlich verbesserte Kontaktmöglichkeiten für die Bürger, hob Metzger die Vorteile hervor.

Die Zusammenlegung ist allerdings erst in den Jahren 2020/21 vorgesehen, wenn der Neubau des Polizeipostens in Kirchheim abgeschlossen ist (wir berichteten). „Wir werden die Zusammenlegung durch eine verstärkte konzeptionelle und personelle Kooperation der bisherigen Polizeiposten vorbereiten“, versicherte Metzger. In Bönnigheim dagegen ist man nicht erfreut über den Wegfall des Polizeipostens im Rathaus.