Logo

Rainer Schäuffele will in Erligheim wieder als Bürgermeister kandidieren

Rainer Schäuffele. Archivfoto: Alfred Drossel
Rainer Schäuffele. Archivfoto: Alfred Drossel

Erligheim. Im neuen Jahr werden die Erligheimer Anfang Juli zu den Wahlurnen gerufen, um für die kommenden acht Jahre über ein Gemeindeoberhaupt abzustimmen. Dafür steht ein Kandidat bereits fest: Amtsinhaber Rainer Schäuffele möchte sich zur Wiederwahl als Bürgermeister aufstellen lassen.

Dies gab er in der jüngsten Gemeinderatssitzung öffentlich bekannt: „Nach reiflichen Überlegungen fühle ich mich motiviert, noch mal zu kandidieren“, sagte Schäuffele. Zwar sei er in diesem Jahr Großvater geworden, aber er fühle sich als junger Opa – was Schäuffele mit 52 Jahren gleichwohl auch ist.

Er sehe viele Herausforderungen in Erligheim in den nächsten Jahren, begründete er seine Entscheidung. Allen voran wird dies sicherlich das Areal Große Scheune/Grüner Baum sein. Die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude bei gleichzeitigem Abriss von Nachbarhäusern und die Neubebauung und Neugestaltung der Freiflächen auf dem zentral in der Erligheimer Ortsmitte gelegenen Gelände wird ein Millionenprojekt werden, das die kleine Gemeinde auch nur gemeinsam mit einem Investor wird stemmen können. Jahrelang hatte die Verwaltung sich um den Erwerb aller Grundstücke dort bemüht, was schlussendlich auch gelungen ist und sicherlich als ein Erfolg Schäuffeles verbucht werden darf. Nun gilt es, zusammen mit dem Gemeinderat und dem Investor die Weichen für das Mammutvorhaben zu stellen.

Für Schäuffele wäre es seine dritte Amtszeit in Erligheim. 2006 ist er zum ersten Mal zum Bürgermeister gewählt worden mit einem Stimmenanteil von rund 94 Prozent. Mehr als 92 Prozent der Urnengänger votierten bei seiner Wiederwahl 2014 für ihn. Die Wahlbeteiligung lag bei etwas mehr als 43 Prozent. (lui)