Logo

Sanierung

Römerhaus wird zum modernen Museum

Ende April soll das Römerhaus in Walheim wieder eröffnet werden. Bis dahin sollen nicht nur die Schäden im Dach behoben, sondern auch die Ausstellung zeitgemäß überarbeitet sein. Das Römerhaus soll so zu einem modernen Museum werden.

350_0900_18498_CONE29_09_15Wolschendorf_81.jpg
Seit einem knappen Dreivierteljahr ist das Römerhaus in Walheim wegen Schäden am Dach geschlossen. Archivfoto: Holm Wolschendorf

WALHEIM. Das Römerhaus ist in der warmen Jahreszeit normalerweise an den Wochenenden und feiertags geöffnet. Doch seit einem knappen Dreivierteljahr ist das Museum geschlossen. Grund sind, wie berichtet, Schäden am Dach. Die Reparaturarbeiten werden aber auch genutzt, um die Ausstellung im Römerhaus inhaltlich zu überarbeiten und eine moderne, zeitgemäße Präsentation zu erarbeiten.

Der Neukonzeption mit einer kommunalen Kostenbeteiligung hatte der Gemeinderat bereits im vergangenen Juni grundsätzlich zugestimmt. Das Archäologische Landesmuseum übernimmt die inhaltliche Ausarbeitung und Begleitung. Verantwortlich ist Dr. Martin Kemkes, der außerdem eine Mitarbeiterin für das Römerhaus abgestellt hat. Die Angebote für Grafikdesign, Vitrinen, Druck und Montage sind eingeholt, die Vergabe wurde am Dienstag vom Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Beauftragt werden drei Firmen. Das Design-Konzept für die Informationseinheiten und der Entwurf der Ausstellungselemente sowie die Koordination und Begleitung der Einrichtung vor Ort schlägt mit rund 32 000 Euro zu Buche. Die Ergänzung und Veränderungen an vorhandenen Einbauten und Vitrinen kostet rund 13 000 Euro. Die Kosten für Druck, großformatige Infografiken sowie die freistehende Silhouette eines Ochsenkarrens mit Weinfass aus Blech betragen rund 25 000 Euro.

Die Finanzierung wird aus verschiedenen Töpfen gestemmt. Jeweils 20 000 Euro zahlen die Gemeinde und das Archäologische Landesmuseum. Die Kreissparkassenstiftung hatte bereits im Mai 2015 zugesagt, die Neukonzeption mit 15 000 Euro zu unterstützen. Den gleichen Betrag übernimmt der Förderverein Römerhaus Walheim. Mit der Umgestaltung des Römerhauses in ein zeitgemäßes Museum soll den sinkenden Besucherzahlen entgegengewirkt werden.

Parallel zur Umgestaltung werden die baulichen Mängel am Dach behoben. Wie unsere Zeitung berichtete, wurde das Römerhaus im Vorjahr für den Besucherverkehr geschlossen. Der Grund: Bei der Untersuchung des maroden Dachs hatte man festgestellt, dass für die Oberlichter nur Einscheiben-Sicherheitsglas verwendet wurde und dies aus heutiger Sicht nicht mehr zulässig ist. Die Reparatur des Daches übernimmt der Bauhof in Eigenleistung. Mittlerweile steht das Baugerüst. Sobald es das Wetter zulässt, wird die gesamte Glas- und Metallkonstruktion abgebaut und durch eine Sparrenkonstruktion mit Tondachziegeln ersetzt. Die Kosten dafür betragen rund 30 000 Euro.

Info: Bis Ende April soll innen und außen alles fertig sein. Die feierliche Einweihung und Wiedereröffnung des Römerhauses ist für Freitag, 27. April, 19 Uhr, geplant.