Logo

gemeindezentrum

Sanierung läuft auf Hochtouren

Das Martin-Luther-Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde Bissingen ist eine große Baustelle. Pfarrerin Steffi Gauger zieht eine Zwischenbilanz und ist zufrieden, weil sich die Arbeiten im geplanten Zeitrahmen befinden.

350_0900_19383_kr_ml1.jpg
Der Kirchturm ist eingerüstet. Im Inneren der Martin-Luther-Kirche bestimmen derzeit die Handwerker das Bild.Fotos: Alfred Drossel

bietigheim-bissingen. Zum Martin-Luther-Fest am 30. September, so hofft die Pfarrerin im Gemeindebrief „Brückle“, sollen Kirche und Gemeindehaus wieder eingeweiht werden können. Auch mit den Finanzen sieht es gut aus, auch wenn noch weitere Spenden benötigt werden. Der von der Kirchengemeinde noch zu finanzierende Anteil an der Sanierung beträgt 123 000 Euro. An Spenden gingen bereits 32 139 Euro ein. Es bleiben noch 93 000 Euro, die von der Gemeinde aufgebracht werden müssen. Die von Pfarrerin Steffi Gauger initiierte Talente-Aktion hat bisher 7 500 Euro erbracht.

Das Gemeindezentrum wird 50 Jahre alt, der Zahn der Zeit hat an ihm genagt. An mehreren Stellen sind Wände undicht und bei heftigen Unwettern regnet es regelmäßig an der Fensterfront herein. Beim Haupteingang sind inzwischen mehrere Fenster „blind“ geworden. Durch Zufall ist man auf einen Defekt der Fußbodenheizung im Kirchenraum aufmerksam geworden. Auch die Wärmedämmung lässt zu wünschen übrig. Lange genug hat es gedauert, bis die Sanierung tatsächlich ins Rollen kam. Verzögerungen bei der Genehmigung des Vorhabens seitens des Oberkirchenrates hat es gegeben. Die veranschlagten Gesamtkosten belaufen sich auf rund 800 000 Euro.

Wichtig ist es, Küche und sanitäre Anlagen zu modernisieren. So werden die Toiletten behindertengerecht gebaut. Auch die Beleuchtung und die Lautsprecheranlage entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Aktuell sind die Abbrucharbeiten weitgehend abgeschlossen. Derzeit werden die sanitären Installationen vorbereitet und die Kabel der neuen Lautsprecheranlage verlegt. Die Küche wird so erweitert, dass es Platz für eine Kochinsel gibt. Die Kunstverglasung im Kirchenraum wird ausgebessert und der Gemeindesaal bekommt eine neue Deckendämmung. Jetzt kommen die Maler und Sanierer der Betonfassade an Turm und Kirchenschiff. Das Gemeindezentrum ist derzeit allerdings nicht zu nutzen.

1969 wurde die Martin-Luther-Kirche auf der Bissinger Panoramastraße eingeweiht. Sie ist der Mittelpunkt des zweiten Pfarrbezirks. Das Zentrum bietet Raum für eine Vielzahl an Veranstaltungen. In erster Linie sind das Gottesdienste, der Konfirmandenunterricht, die Kinderbibelwoche, der Mittagstisch der Diakonie, Bibelabende und es gibt einen Raum für die Jugendarbeit. Außerdem wird das Gemeindezentrum für Senioren-Treffen, Sprachkurse, die Theater-AG und als Proberaum für Musik-Ensembles genutzt.