1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Ludwigsburg
Logo

Erst Verzögerungen, dann Fehlsendungen
Schon wieder Panne: Falsche Umschläge nach Ditzingen verschickt

Einer der falsch bedruckten Umschläge. Ditzinger Gemeinderats-Wahlumschläge sind eigentlich pink.
Einer der falsch bedruckten Umschläge. Ditzinger Gemeinderats-Wahlumschläge sind eigentlich pink. Foto: Landratsamt
Einige Umschläge tragen den Aufdruck „Für die Gemeinderatswahl“ statt für die Regionalwahl. Sie kann man trotzdem verwenden – teuer wird der Fehler dennoch.

Ditzingen/Kreis Ludwigsburg.

So langsam dürfte es manchem Verantwortlichen in den Behörden angesichts der vielen Pannen echt zu bunt werden: Nun wurde bekannt, dass in Ditzingen einigen Briefwählern orangefarbene Regionalwahl-Stimmzettelumschläge mit dem falschen Aufdruck „für die Gemeinderatswahl“ zugesandt wurden. Anders als im Fall der – offenbar aber ebenso nur in geringer Zahl – falsch versandten Kreistagswahl-Stimmzettel im Bottwartal können die betroffenen Ditzinger die falsch bedruckten Umschlag dennoch für die Regionalwahl verwenden.

Das Landratsamt bittet in einer Mitteilung aber darum, die Stimmzettel den jeweiligen Umschlägen entsprechend ihrer Farben zuzuordnen. Pinkfarbene Stimmzettel der Gemeinderatswahl sind ungültig, wenn diese in den orangefarbenen Wahlumschlag eingelegt werden.

Schuld ist laut der Mitteilung vom Freitag wieder die beauftragte Druckerei, die bei einer kleinen Charge „Wahl des Gemeinderats“ aufgedruckt habe. Bislang seien drei solcher Fälle von Wählern an die Stadt Ditzingen gemeldet worden. Genau festzustellen sei aber nicht, wie viele dieser falsch bedruckten orangefarbenen Stimmzettelumschläge für die Regionalwahl versandt wurden.

Lesen Sie hier mehr zu den zeitlichen Problemen:

Kreiswahlleiter Andreas Eschbach vom Landratsamt Ludwigsburg richtet deshalb nun auch an alle potenziellen Wähler in Ditzingen einen „dringenden Aufruf“, die Farben zu beachten. Und: „Sollten Sie bereits per Briefwahl in Ditzingen gewählt haben und sich unsicher sein, ob Sie die Zuordnung des Gemeinderats- und Regionalwahlstimmzettels entsprechend der Farbe richtig vorgenommen haben, so melden Sie sich bitte bei Ihrer Wohnortgemeinde Ditzingen. Sie erhalten dann die Möglichkeit, dies vor Ort nochmals zu überprüfen.“ Zusätzlich erhalten alle Briefwähler aus Ditzingen ein Schreiben mit Informationen zum Vorgehen und den Kontaktdaten.

Nicht die erste Extrapost in Ditzingen

Damit haben manche Briefwähler nun weitaus mehr Post erhalten als mal geplant. Denn nachdem es wie berichtet erhebliche Verzögerungen beim Druck gab, hatten sich die Verantwortlichen unter anderem in der Großen Kreisstadt dazu entschieden, die Stimmzettel für die Europawahl schon mal vorab zu versenden, und nicht wie früher im Paket mit denen für die Kommunalwahlen. Wer dafür dann aufkommen muss? Da hatte sich das Rathaus zunächst zurückgehalten, erst wolle man die Wahl gut über die Bühne bringen. Bei der Druckerei dürfte man nach dieser x-ten Panne aber endgültig schwarzsehen.