Logo

BAM

So viele Unternehmen wie noch nie auf der bam

135 Firmen sind bei der größten Berufsausbildungsmesse im Landkreis Ludwigsburg vor Ort.

Ludwigsburg. Insgesamt 135 Unternehmen – mehr als je zuvor – sind mit Ständen bei der diesjährigen bam vor Ort. „Das ist absolute Spitze“, freut sich Ralf Litschke, Vorsitzender des bam-Vereins, über den Zuspruch der Unternehmen für die größte Ausbildungsmesse im Landkreis. Die bam findet morgen (9 bis 16.30 Uhr) und am Samstag (9 bis 14 Uhr) im Ludwigsburger Forum am Schlosspark statt. Dabei können sich angehende Auszubildende über 200 verschiedene Berufsbilder informieren und darüber hinaus sogar erste Kontakte knüpfen.

„Zahlreiche Ausbildungsbetriebe haben sogar noch freie Lehrstellen für dieses Jahr“, sagt Litschke. Auch deshalb empfiehlt er den Jugendlichen: „Sie sollten entsprechend vorbereitet auf die Messe gehen. Sie haben schließlich die Möglichkeit, gegenüber dem potenziellen Ausbildungsbetrieb einen guten ersten Eindruck zu liefern.“

Das Konzept der bam hat sich bewährt. Bereits zum 17. Mal findet die Messe statt. Im letzten Jahr kamen über 6000 Besucher ins Forum, um sich über ihre beruflichen Perspektiven schlau zu machen und Informationen von Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und anderen Institutionen über mögliche Ausbildungsberufe zu sammeln.

Hilfreich könnte dabei sein, die Messe mit einem Elternteil zu besuchen, sagt Litschke. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wenn Eltern dabei sind, die Hemmschwelle, an einen Messestand zu gehen, viel geringer ist.“ Alleine seien die jungen Leute noch ein wenig gehemmt. Dennoch fordert er die Jugendlichen auf: „Trauen Sie sich, sich von Ihrem Wunsch, einen Ausbildungsberuf oder ein duales Studium kennenzulernen, leiten zu lassen.“ Speziell für das duale Studium gibt es heute Abend die erste Infoveranstaltung im Forum (19 Uhr).

Außerdem informiert die bam am Samstag unter dem Titel „Dress for Success“ über das Thema Kleidung und Beruf (11 Uhr und 14.30 Uhr) sowie unter dem Titel „Berufe-Welten“ über die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten (Samstag, 10 Uhr und 13.30 Uhr, Sonntag 10 Uhr und 12.30 Uhr).

„Dort stellen Ausbildungsbotschafter Branchen und Berufe vor“, sagt Litschke. Der Dialog auf Augenhöhe mit geschulten Auszubildenden, die als Botschafter eingesetzt werden, sei in den letzten Jahren sehr gut angekommen.

Autor: