Logo

Stoppschild an Kreuzung für mehr Sicherheit

Landratsamt Ludwigsburg ordnet Schild nach einer Besichtigung der Einfahrt an der Landesstraße zwischen Murr und Steinheim an

Die Einmündung von der Steinbeisstraße in die L 1100.Archivfoto: H. Wolschendorf
Die Einmündung von der Steinbeisstraße in die L 1100. Foto: H. Wolschendorf

Steinheim. Ein Stoppschild an der Einmündung der Steinbeisstraße in die Landesstraße 1100 zwischen Murr und Steinheim soll für mehr Sicherheit an der Kreuzung sorgen. Hier hatten sich Anfang Juni dieses Jahres und im Jahr 2016 zwei tödliche Unfälle ereignet. Die Kreuzung gilt mit 14 Unfällen seit 2016 nicht als Unfallschwerpunkt, viele Autofahrer fühlen sich dennoch unsicher.

Die Stopp-Stelle ist das Resultat einer Besichtigung mit Vertretern von Polizei, Stadt und Landratsamt Ludwigsburg. Sie wurde als Sofortmaßnahme angeordnet. Der Autofahrer muss an dieser Stelle zwingend anhalten, bevor er von der Steinbeisstraße auf die Landesstraße einbiegt. Das Landratsamt Ludwigsburg verspricht sich in einer Stellungnahme, „dass die Kraftfahrer an dieser Stelle mit größerer Umsicht in die Landesstraße einfahren. Dies sei allerdings nur eine Lösung für die Einfahrt auf die Landesstraße. Immerhin ereigneten sich acht der 14 Unfälle an dieser Kreuzung seit 2016 durch das Verletzen der Vorfahrt.

In sechs Fällen waren Fehler beim Abbiegen von der Landesstraße in die Steinbeisstraße die Ursache für Unfälle. Diese können grundsätzlich immer passieren, so das Landratsamt, dagegen gebe es kein wirksames Mittel.

Als die Landesstraße zwischen Murr und Großbottwar gebaut wurde, waren alle Einmündungen zwischen Murr und Steinheim mit dem Schild „Vorfahrt gewähren“ ausgerüstet. Die erste Einfahrt, die laut Landratsamt mit einer Stopp-Stelle versehen wurde, war die Einfahrt von der Landesstraße 1126 her kommend, die Murrer Straße aus Steinheim. Dieser Knotenpunkt hatte sich damals als Unfallschwerpunkt herausgestellt. Seitdem ist die Kreuzung nicht mehr unfallauffällig.

Nun sind alle Einfahrten in die Landesstraße 1100 zwischen Murr und Steinheim mit einer Stopp-Stelle versehen. Während die einen sich von einer Stopp-Stelle durchaus einen Effekt erhoffen, sind andere Verkehrsexperten eher skeptisch: Mehr Schilder bedeuteten nicht unbedingt immer mehr Sicherheit. Viele Autofahrer ignorierten die Schilder auch.

Autor: