Logo

Nächtliche Explosion
Unbekannte sprengen Geldautomat in der Gerlinger Hauptstraße – hoher Schaden

Beträchtlicher Schaden entstand bei der Explosion eines Geldautomaten der Deutschen Bank in Gerlingen. Foto: Andreas Rometsch/KS-Images
Beträchtlicher Schaden entstand bei der Explosion eines Geldautomaten der Deutschen Bank in Gerlingen. Foto: Andreas Rometsch/KS-Images
Ein heftiger Rums hat wohl viele Gerlinger in der Nacht auf Donnerstag aus dem Bett geholt: Unbekannte haben einen Geldautomaten in der Hauptstraße gesprengt.

Gerlingen. Vermutlich drei Täter sprengten den Geldautomaten einer Selbstbedienungsfiliale in einem Wohn- und Geschäftsgebäude in der Hauptstraße in Gerlingen. Mehrere Anwohner wurden laut Mitteilung der Polizei gegen 2 Uhr von lauten Knallgeräuschen aus dem Schlaf gerissen. Zeugenangaben zufolge verließen kurz darauf drei dunkel gekleidete Personen die Bank und flüchteten mit einem dunklen Kombi mit sehr lautem Motorengeräusch über die Leonberger Straße mutmaßlich in Richtung A81. Bei dem Fluchtfahrzeug, das in unmittelbarer Tatortnähe abgestellt gewesen sein soll, könnte es sich um einen Audi mit Karlsruher Kennzeichen gehandelt haben.

Über das gestohlene Bargeld liegen der Polizei keine weiteren Informationen vor. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. Die sofort eingeleitete Fahndung – unter anderem war ein Polizeihubschrauber eingesetzt – verlief ohne Ergebnis. Durch die Explosion wurde das Gebäude beschädigt. Die Statik ist offenbar nicht betroffen.

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen, Zeugenhinweise an die zentrale Telefonnummer (0800) 1100225.

Viele gescheiterte Versuche

In derselben Filiale in der Gerlinger Hauptstraße haben bereits vor vier Jahren, im September 2018, Automatensprenger ihr Glück versucht. Der Tresor wird allerdings nur beschädigt, die Täter ziehen ohne Beute ab. Ähnlich läuft es im Januar 2020 in der Kornwestheimer Bahnhofstraße. Dort scheitern drei Vermummte beim Versuch, die Rückwand eines Automaten zu sprengen.

Im November 2020 werden zwei Männer bei Vorbereitungen in der Sparkassen-Filiale in Erligheim beobachtet, Polizisten des Mobilen Einsatzkommandos greifen ein. Einer der Täter geht mit einem Schraubendreher auf die Beamten los, der 58-Jährige stirbt durch Schüsse aus den Dienstwaffen. Sein Komplize wird im Juni 2021 zu drei Jahren Haft verurteilt.

Spektakulärer Fall in Erligheim

Im Oktober 2020 sprengen zwei Männer einen Geldautomaten in der Ilsfelder Straße im Besigheimer Stadtteil Ottmarsheim und erbeuten rund 135000 Euro. Der Automat im Vorraum wird vollständig zerstört. Für Schlagzeilen sorgt im Oktober 2021 eine Geldautomaten-Sprengung im Kreis Böblingen. Vier Unbekannte räumen im Breuningerland in Sindelfingen zwei Geldautomaten aus.

In Baden-Württemberg sprengen Kriminelle immer wieder Geldautomaten, zuletzt etwa im badischen Lahr.