Logo

Warnstreik - 300 Metaller bilden Menschenkette

300 Mann+Hummel-Beschäftigte marschierten in Ludwigsburg zu Borg Warner. Dort empfing sie eine Gewerkschafterdelegation. Foto: IG Metall
300 Mann+Hummel-Beschäftigte marschierten in Ludwigsburg zu Borg Warner. Dort empfing sie eine Gewerkschafterdelegation. Foto: IG Metall

Ludwigsburg/Stuttgart. Die Gewerkschaft IG Metall weitet die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie im Südwesten vor dem Wochenende massiv aus. Rund 300 Beschäftigte des Ludwigsburger Filterexperten Mann+ Hummel bildeten gestern Morgen eine Menschenkette und marschierten über die Schlieffen- und Mörikestraße zum Autozulieferer BorgWarner, wo sie am Eingang von dortigen Gewerkschaftern in einer Solidaritätsaktion empfangen wurden. IG-Metall-Gewerkschaftssekretär André Kaufmann informierte die Teilnehmer über den Stand der Tarifrunde und stimmte sie auf eine „lange und harte Tarifrunde“ ein. Arbeitgeber und Gewerkschaft waren am Dienstag nach vier Stunden Verhandlungen ohne größere Annäherung auseinandergegangen.

„Tarifverträge fallen nicht vom Himmel“, rief Kaufmann den Teilnehmern zu. „Wer Streik vermeiden will, muss sich darauf vorbereiten“, zitierte er die Worte von Willi Bleicher, des Stuttgarter Gewerkschafters und Widerstandskämpfers gegen das NS-Regime.

Im Kreis Ludwigsburg findet heute beim Zulieferer Lear in Besigheim-Ottmarsheim eine „Frühschluss-Aktion“ statt. Im Zuge des bezirksweiten digitalen Warnstreiks der IG Metall Baden-Württemberg ruft die Gewerkschaft die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in den Stuttgarter Betrieben auf, die Arbeit niederzulegen. Aufgerufen, am digitalen Warnstreik teilzunehmen, sind nicht nur die Beschäftigten im Homeoffice, sondern auch die Kolleginnen und Kollegen aus der Produktion.

Bei Porsche in Zuffenhausen finden pandemiebedingt statt Kundgebungen „Frühschluss-Aktionen“ statt. „Ich finde es beschämend, wie die Arbeitgeber in diesen Tarifverhandlungen auftreten“, kritisiert Harald Buck, stellvertretender Betriebsratschef von Porsche und Leiter der IG-Metall-Vertrauensleute. „Wir unterstützen die Forderungen der IG Metall in dieser Tarifrunde und darüber hinaus lassen wir uns tarifliche Errungenschaften wie Schichtzuschläge nicht wegnehmen.“ Im Lapp Kabelwerk in Vaihingen und beim Maschinenbauer Coperion in Feuerbach finden neben dem digitalen Warnstreik vor Ort interne Aktionen statt.

Autor: