Logo

Wegen Coronavirus zwei Konzerte abgesagt

Schulchöre und Schulblasorchester aus China treten nächste Woche nicht in Besigheim und Ludwigsburg auf

350_0900_24759_Corona82.jpg

Besigheim. Die Stimmung ist getrübt: Eigentlich hätten vier chinesische Schulchöre und ein Schulblasorchester kommende Woche in Besigheim und in Ludwigsburg auftreten sollen. Doch wegen des Coronavirus sind die beiden Gastspiele jetzt abgesagt worden.

Seit einem Jahr laufen die Vorbereitungen für die beiden Jugendbenefizkonzerte. „Es war alles fertig organisiert“, sagt Chunfang Liu von der federführenden Organisation „Deutschland-Asien-Service Internationale Kulturprojekte“ (DAS). Flüge waren gebucht, Unterkünfte für die insgesamt 160 jungen Musiker reserviert. Doch die aktuelle Gesundheitslage hat die Verantwortlichen jetzt dazu bewogen, die Reise nach Deutschland abzusagen. Liu: „Es tut weh, aber es ist die richtige Entscheidung.“ Die Schulleitungen und die Eltern der Musiker, die aus den Millionenmetropolen Beijing, Hangzhou, Lanzhou und Shenyang stammen, hätten verständnisvoll reagiert. „Wir haben auch eine Verantwortung gegenüber den Deutschen. Wir dürfen das Risiko nicht eingehen“, sagt Liu über eine mögliche Ansteckungsgefahr mit „dem gefährlichen Virus“.

Auf Verständnis ist die Absage auch bei den Musikern des Steinhaus-Orchesters gestoßen, die genau wie einige Ensembles der Musikschule Besigheim mit den Chinesen hätten auftreten sollen. „Es war keiner dabei, der das nicht nachvollziehen konnte“, sagt Stadtmusikdirektor Roland Haug im Gespräch mit unserer Zeitung. Auch in Deutschland ist für das Konzert fleißig geprobt worden. Es wurden sogar Noten speziell arrangiert, um eine musikalische Brücke bauen zu können zwischen Besigheim, Ludwigsburg und China. „Es wäre ein ganz tolles Erlebnis geworden“, ist sich Haug sicher. Das Interesse daran war zudem groß, viele Nachfragen sind beim Besigheimer Stadtmusikdirektor im Vorfeld eingegangen.

Umso bedauerlicher ist es für die Beteiligten, dass die Auftritte abgesagt werden müssen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Die Konzerte sollen in einem Jahr nachgeholt werden. Denn die Auftritte sollen weit mehr als nur einen musikalischen Genuss bieten. Haug: „Wichtig ist, dass Menschen über Grenzen hinweg zusammenkommen.“ Liu nickt und ergänzt, dass mit solchen Jugendprojekten eine Möglichkeit geboten werden solle, um beide Seiten, beide Kulturen kennenlernen zu können. Die beiden sind sich sicher, dass Musik eine ideale Möglichkeit sei, Gemeinsamkeiten festzustellen. Davon konnte sich Roland Haug 2019 überzeugen, als er mit DAS zwei Wochen in China war und unter anderem über deutsche Blasmusik referierte. Danach entwickelte er mit Chunfang Liu den Plan eines gemeinsamen Konzerts. Das findet nun eben erst 2021 statt.

Info: Die Konzerte am 4. Februar im Ludwigsburger Forum und am 5. Februar in der Besigheimer Stadthalle sind abgesagt. Sie sollen im nächsten Jahr nachgeholt werden.

Autor: