Logo

Freiraum für Freiberg
Wohnen und Arbeiten auf dem A81-Deckel

Die Landschaftsbrücke über der Autobahn in Freiberg, wie ihn sich die Planer vorstellen. Zwischen Autobahn und Gebäudeebene dienen die Tiefgaragen sowie Lager- und Technikräume als Puffer. Visualisierungen: Structure Lightweight Design Stuttgart
Die Landschaftsbrücke über der Autobahn in Freiberg, wie ihn sich die Planer vorstellen. Zwischen Autobahn und Gebäudeebene dienen die Tiefgaragen sowie Lager- und Technikräume als Puffer. Visualisierungen: Structure Lightweight Design Stuttgart
Die Landschaftsbrücke über der Autobahn in Freiberg, wie ihn sich die Planer vorstellen. Zwischen Autobahn und Gebäudeebene dienen die Tiefgaragen sowie Lager- und Technikräume als Puffer. Visualisierungen: Structure Lightweight Design Stuttgart
Die Landschaftsbrücke über der Autobahn in Freiberg, wie ihn sich die Planer vorstellen. Zwischen Autobahn und Gebäudeebene dienen die Tiefgaragen sowie Lager- und Technikräume als Puffer. Visualisierungen: Structure Lightweight Design Stuttgart
Wenn 2027 die Internationale Bauausstellung (IBA) in der Stadtregion Stuttgart stattfindet, könnte für die Bürger der Stadt Freiberg ein Traum in Erfüllung gehen: der Bau eines Deckels über die Autobahn. Verwaltung und Planer haben am Dienstagabend im Gemeinderat unter dem Titel „Freiraum für Freiberg“ eine Machbarkeitsstudie vorgestellt, die eine bebaute Landschaftsbrücke über die A81 vorsieht. Einer zeigt sich besonders beeindruckt von der Vision, die Wirklichkeit werden könnte: IBA-Intendant Andreas Hofer.