Tamm/Schwieberdingen
Ludwigsburg | 08. März 2018

Junge entwischt Polizei und wird doch geschnappt

Er war ohne Fahrerlaubnis mit einem nicht zugelassenen Roller unterwegs. Ein 15-Jähriger ist verdächtig, dass er deshalb am Montagvormittag durch mehrere Orte vor der Polizei flüchtete und dabei Menschen gefährdete und serienweise Verkehrsregeln brach. Er entwischte den Beamten zunächst, wurde aber noch am Montagnachmittag geschnappt.

Gegen 10.40 Uhr kontrollierte eine Zivilstreife der Polizei am Ortsausgang von Tamm den Verkehr. Als den Beamten der Roller ohne Kennzeichen auf der L 1133 von Tamm in Richtung B 27 auffiel, wollten sie den Fahrer anhalten und kontrollieren. Der fuhr jedoch in Richtung Porschestraße davon, durchquerte das Industriegebiet Tammerfeld und setzte seine Fahrt auf einem Feldweg entlang der Autobahn in Richtung Asperg fort.

Obwohl zwei Streifenfahrzeuge die Verfolgung aufgenommen hatten, verloren die Beamten den flüchtigen Rollerfahrer in der Haldenstraße in Möglingen aus den Augen. Eine sofort eingeleitete Fahndung, in die auch ein Polizeihubschrauber mit eingebunden war, verlief zunächst ohne Erfolg. Nach bisherigen Erkenntnissen missachtete der Jugendliche auf seiner waghalsigen Flucht wohl sämtliche Verkehrsregeln, überfuhr mehrfach rote Ampeln und gefährdete mutmaßlich eine ältere Dame, die im Einmündungsbereich von Eglosheimer und Markgröninger Straße in Asperg an einer Fußgängerampel die Straße überqueren wollte.

Nach zweiter Flucht erwischt

Am Montagnachmittag stellte eine Polizeistreife den schwarz-gelben Roller in Schwieberdingen. Der 15-Jährige, auf den die vorliegende Personenbeschreibung passte, hielt sich neben dem Roller auf. Als er die Polizei bemerkte, machte er sich zu Fuß aus dem Staub und ließ seinen Roller zurück. Die Polizisten stellten das Zweirad sicher und ermittelten den Tatverdächtigen. Er muss mit einer Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Missachtens von Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten rechnen. (red)

Info: Zeugen und Geschädigte sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Telefon (0 71 54) 1 31 30. Dort kann sich auch die noch unbekannte Asperger Fußgängerin melden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: