Lernfabrik 4.0
Bietigheim-bISSINGEN | 11. Januar 2018

Auszeichnung für digitales Lernen

Berufsschule im Ellental ist „MINT-freundlich“ und wird als erste und einzige Einrichtung im Land geehrt

Rund 700 PCs, Notebooks und Tablets stehen an der Bietigheimer Schule zur Verfügung .Foto: privat
Rund 700 PCs, Notebooks und Tablets stehen an der Bietigheimer Schule zur Verfügung .Foto: privat

Das Berufliche Schulzentrum Bietigheim-Bissingen (BSZ) ist in diesem Schuljahr als erste und einzige berufliche Schule in Baden-Württemberg mit dem Zertifikat „MINT-freundliche digitale Schule“ ausgezeichnet worden. Die Abkürzung MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Auszeichnung erfolgte durch „MINT Zukunft schaffen“, eine Initiative des Deutschen Arbeitgeberverbands (BDA) und des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Die Preisverleihung erfolgte in Karlsruhe.

Schulleiter Stefan Ranzinger freut sich über die Auszeichnung: „Aufgrund unserer Vorreiterrolle in der Digitalisierung des Unterrichts, modern ausgestatteter Labors und Fachräume und unseren technischen und kaufmännischen Bildungsgängen können wir unseren Schülern für ihre berufliche Zukunft außerordentlich viel bieten.“

Um die Auszeichnung „MINT-freundliche digitale Schule“ zu erhalten, waren 20 Indikatoren in fünf Bereichen zu erfüllen. Die Schule konnte in allen Kategorien punkten, zum Beispiel in „Pädagogik und Lernkulturen“ durch die Stärkung der Medienkompetenz im offiziellen landesweiten Schulversuch „Tablets im Unterricht an beruflichen Schulen“. Die Schule beteiligt sich daran mit dem sechsjährigen Technischen Gymnasium. 180 Schüler lernen und 60 Pädagogen lehren ab Klasse 8 mit Tablets.

Auch im Bereich „Qualifizierung der Lehrkräfte“ konnte die Bietigheimer Schule überzeugen. An der Schule unterrichten 15 Lehrer Informatik oder Computertechnik mit praxisnahen Anwendungen, wie beispielsweise der Programmierung kleiner Roboter oder Apps.

Darüber hinaus besuchen die Lehrkräfte systematisch Fortbildungen zur Implementierung digitaler Unterrichtskonzepte. Ohne Mühe schaffte das Berufliche Schulzentrum Bietigheim-Bissingen das Kriterium „Zugang zur Technik und Ausstattung der Schule“. Rund 700 PCs, Notebooks und Tablets mit circa 60 verschiedenen Software-Programmen sind im Einsatz. Dazu kommt seit Oktober 2017 die hochmoderne Lernfabrik 4.0 im Wert von 1,26 Millionen Euro. Sie dient der Vorbereitung junger Menschen auf die Anforderungen einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt.

Aktuell besuchen rund über 2200 Schüler das Berufliche Schulzentrum Bietigheim-Bissingen. Ab Montag, 15. Januar, finden die Infoabende für das kommende Schuljahr statt. Die Termine: Technisches Gymnasium und Wirtschaftsgymnasium am 15. und 16. Januar, für das sechsjährige Technische Gymnasium am 16. Januar, für die zweijährige Berufsfachschulen am 17. Januar sowie das ein- und zweijährige Berufskolleg am 18. Januar. Uhrzeiten und Anmeldetermine im Internet unter www.bsz-bietigheim.de. (red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Anzeige