Polizeidirektion
05. September 2018

Neubau über dem Hundezwinger

Ministerium gibt Mittel frei – Erweiterung kostet 6,8 Millionen Euro – Fertigstellung ist bis Mitte 2020 geplant

Blick in den Innenhof: So soll das neue Führungs- und Lagezentrum aussehen. Illustration: Architekten Harder Stumpfl Schramm, Stuttgart
Blick in den Innenhof: So soll das neue Führungs- und Lagezentrum aussehen. Illustration: Architekten Harder Stumpfl Schramm, Stuttgart

Das neue Führungs- und Lagezentrum für die Polizeidirektion Ludwigsburg kommt. Wie berichtet, fehlte noch das endgültige Plazet aus dem Finanzministerium in Stuttgart. Dieses hat jetzt die Baufreigabe für das 6,8 Millionen Euro teure Neubauprojekt erteilt. Das Land investiert damit nach Stuttgart und Esslingen in die Modernisierung der Polizeizentralen.

„Im Führungs- und Lagezentrum eines Polizeipräsidiums geht es um den Überblick. Für den sorgen wir auch baulich, indem wir den Neubau über dem bestehenden Teil des Präsidiums erstellen“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann anlässlich der Baufreigabe. „Mit dem modernen und leistungsfähigen Bau schaffen wir beste bauliche Bedingungen dafür, dass unsere Polizistinnen und Polizisten ihrer wichtigen Arbeit nachgehen können.“

Größer und mit moderner Technik

Geplant ist, im Innenhof des bestehenden Polizeipräsidiums in der Friedrich-Ebert-Straße zu bauen. Der eingeschossige Neubau soll über dem bestehenden Hundezwinger des Polizeipräsidiums Ludwigsburg entstehen. Er wird von zwei Treppenhäusern erschlossen und über einen Steg an das Bestandsgebäude des Präsidiums angebunden.

Im neuen Führungs- und Lagezentrum (FLZ), das sich laut Polizei damit von 290 auf 515 Quadratmeter Nutzfläche vergrößert – die Ausschreibung nennt 670 Quadratmeter Nutzfläche –, findet das alte FLZ im Sprechfunkraum mit seinen Notrufplätzen Platz, hinzu kommt ein Raum für die allgemeine Einsatzorganisation. Im Führungs- und Lagezentrum arbeiten rund 50 Kräfte im Fünf-Schicht-Betrieb. Wie berichtet, wird für Großlagen – Unwetter, Waldbrand, Erdbeben, Hochwasser, Amoklauf oder Terror – im FLZ der große Führungs- und Krisenstab eingerichtet.

„Die Führungs- und Lagezentren der Polizei sind unverzichtbarer, zentraler Bestandteil der professionellen Einsatzführung“, so der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl. „Mit dem Neubau in Ludwigsburg entstehen für das Polizeipräsidium Ludwigsburg moderne Arbeitsplätze zur Notrufentgegennahme und Einsatzsteuerung sowohl für den polizeilichen Alltagsbetrieb als auch für besondere und komplexe Einsatzlagen.“

Die Bauarbeiten sollen Ende 2018 beginnen. Das Amt Ludwigsburg des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg wird die Baumaßnahme bis Mitte 2020 umsetzen. (red/hpj)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Anzeige