Freibad wird 50
Ludwigsburg | 06. April 2017

Schwimmabteilung boykottiert Fest

Über dem Bädle schwebt die Abrissbirne wie ein Damoklesschwert und im Freibad wird gefeiert. Das hat im Sommer nämlich 50. Geburtstag. Die Schwimmabteilung des TSV allerdings boykottiert die Festivitäten.

Jetzt ist es amtlich: Die Umstellung von D-Mark auf den Euro passierte doch im Kurs eins zu eins. Jedenfalls wenn es um die Eintrittspreise am Jubiläumswochenende 15. und 16. Juli geht. Karten wie vor 50 Jahren verspricht die Verwaltung. Ein Euro für Erwachsene, 50 Cent für Kinder. „Das waren damals D-Mark-Preise“, kritisierte Markus Furtwängler (SPD). „Ich werde nicht mit 25 Cent hantieren“, reagierte Bürgermeister Ulrich Storer.

Verschiedene Abteilungen des TSV, die Feuerwehr, das Jugendhaus, der Schwäbische Turnerbund und die DLRG werden ab Dienstag, 11. Juli, unterschiedliche Aktionsangebote organisieren. Unter anderem sind Turniere im Beachvolleyball, Tischkicker und Tischtennis geplant. Beim DLRG können Schwimmabzeichen gemacht werden. Es werden Preise ausgelobt. Jeder 1000. Besucher bekommt einen bedruckten Turnbeutel oder ein Badetuch. Am Kiosk gibt’s Jubi-Pizza und Jubi-Cocktails. Die Schwimmabteilung des TSV boykottiert die Feierlichkeiten aus Protest gegen den geplanten Abriss des Lehrschwimmbeckens – des Asperger Bädles. Sie hat ihre Teilnahme abgesagt.

„Wir warten erst einmal ab, ob ein Widerspruch gegen den Beschluss des Gemeinderats eingeht, das Bad zu schließen“, sagt Bürgermeister Ulrich Storer. Spätestens bis Montag, 10. April, müsse der entweder bei der Stadt Asperg oder direkt beim Landratsamt eingehen. Das entscheidet dann über die Zulässigkeit. Dagegen könne wiederum Klage beim Verwaltungsgericht erhoben werden. Je nach dessen Auslastung, könne sich die Angelegenheit bis ins nächste Jahr ziehen.

„Wie jedes Jahr schließt das Bädle zur Eröffnung der Freibadsaison“, betont Storer. Egal, wie sich das Verfahren weiter entwickelt, werde man sich auf die Suche nach einem Planungsbüro für die neue Sporthalle machen, die die Rundsporthalle ersetzen soll.

Er versicherte gegenüber unserer Zeitung, dass das Lehrschwimmbecken nicht in einer Nacht- und Nebelaktion abgebrochen werden solle, auch dann nicht, wenn kein Widerspruch eingeht.

Thomas Faulhaber
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Mein Ort
Wählen Sie Ihren Ort
GerlingenDitzingenKorntal-MünchingenHemmingenSchwieberdingenEberdingenVaihingen an der EnzMöglingenLudwigsburgAspergKornwestheimRemseck am NeckarMarkgröningenOberriexingenSersheimTammFreiberg am NeckarBenningenMarbach am NeckarErdmannhausenAffalterbachSteinheim an der MurrMurrPleidelsheimIngersheimBietigheim-BissingenSachsenheimFreudentalLöchgauBesigheimHessigheimMundelsheimGroßbottwarOberstenfeldPrevorstGemmrigheimWalheimErligheimBönnigheimKirchheim am NeckarOttmarsheim
Nachrichten und mehr aus Ihrer Region!
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus:

Anzeige