Logo

Tourismus

2018 ist wieder ein Rekordjahr

Mehr als 340.000 Übernachtungen in Hotels und Pensionen registriert – Juli, September und Oktober beliebteste Monate

Unter der Woche sind die Hotels und Pensionen in Ludwigsburg gut ausgebucht, am Wochenende könnten es mehr Übernachtungen sein. Foto: Sven Hoppe/dpa
Unter der Woche sind die Hotels und Pensionen in Ludwigsburg gut ausgebucht, am Wochenende könnten es mehr Übernachtungen sein. Foto: Sven Hoppe/dpa

Ludwigsburg. Ludwigsburg wird als Standort für Reisende immer beliebter: 342.479 Übernachtungen zählte das Statistische Landesamt im Jahr 2018, verglichen mit den Zahlen des Vorjahres ist das ein Anstieg von 8,4 Prozent. „Der kräftige Übernachtungszuwachs ist bemerkenswert“, so Elmar Kunz, stellvertretender Geschäftsführer beim städtischen Eigenbetrieb Tourismus & Events Ludwigsburg. Vor allem, weil die Anzahl der Betten lediglich um etwa 0,8 Prozent angestiegen ist. In den vergangenen zehn Jahren sind die Übernachtungszahlen insgesamt um 52 Prozent gewachsen (Grafik). „Das bestätigt nochmals eindrücklich den Bedarf an neuen Hotelkapazitäten, den wir auch in der Tourismuskonzeption für Ludwigsburg als zentrale Notwendigkeit formuliert haben“, so Elmar Kunz. Wie im Januar berichtet, umfasst dieses Konzept vier Säulen, auf die Kunz sein Hauptaugenmerk richten möchte: das Barockschloss samt Blühendem Barock, die Venezianische Messe und der Weihnachtsmarkt, der Steillagen-Weinbau sowie die Möglichkeit zu Naturerlebnissen. Außerdem sieht das Konzept einen Bedarf an 400 neuen Hotelzimmern.

Mehr Touristen am Wochenende wünscht sich Michael Steinbrück, Direktor des Nestor-Hotels. „Die Anzahl der Geschäftskunden ist im vergangenen Jahr noch einmal stärker angestiegen“, sagt er. Die Zahlen der Touristen hingegen seien in etwa gleich geblieben. „Wenn die Stadt am Wochenende mehr Leute nach Ludwigsburg ziehen könnte, würde uns das guttun“, so Steinbrück. Das Hotel „Ibis Budget“ ist auch am Wochenende gut belegt, sagt Direktorin Melanie Blum. 2018 sei die Belegung noch einmal stark angestiegen. „Wir bekommen zurzeit vermehrt Gruppenanfragen“, so Blum. Sport- und Jugendgruppen würden in dem Hotel am Bahnhof einchecken, vor wenigen Wochen auch eine Faschingszunft sowie ein chinesischer Zirkus. Michael Steinbrück hat 2018 an den Übernachtungszahlen in seinem Hotel gemerkt, dass in Stuttgart große Messen waren. „Sobald auf den Fildern alles voll ist, kommen die Übernachtungsgäste auch hierher“, sagt er.

Doch die 26 Hotels und Pensionen haben auch von Veranstaltungen in Ludwigsburg selbst profitiert. Laut Statistischem Landesamt sind wie schon im Vorjahr Juli, September und Oktober die beliebtesten Monate für Reisende. 32.475 Übernachtungen waren es laut Stadt allein im Juli, als im Forum eine Tagung für Zahnmediziner stattfand. Die 31.113 Übernachtungen im Oktober fallen unter anderem auch auf einen internationalen Software-Kongress ab. Unter anderem die Venezianische Messe, die alle zwei Jahre stattfindet, brachte im September 31.372 Übernachtungsgäste nach Ludwigsburg.

Aus dem Ausland kommen etwa 23 Prozent aller Übernachtungsgäste. Ein Land führt die Liste mit Abstand an – wie auch schon in den vergangenen zwei Jahren: 12.433 Übernachtungen entfallen 2018 auf Gäste aus Spanien. Von außerhalb Europas kommen vor allem Menschen aus den USA (4561) und Indien (4052) in die Barockstadt. Während die USA schon seit mehreren Jahren in der Liste der Top 5 steht, ist Indien neu dabei. „Das liegt wohl daran, dass immer mehr Inder bei uns im IT-Bereich tätig sind“, vermutet Steinbrück. Im Nestor-Hotel sei jedoch noch nicht aufgefallen, dass mehr Menschen aus Indien einchecken.

Autor: