Logo

parken
31 Autos an einem Tag abgeschleppt

350_0900_15783_COSTAbschleppaktion_Mai2017.jpg
350_0900_15783_COSTAbschleppaktion_Mai2017.jpg
Stadt räumt am Samstag Pkws in der Fußgängerzone ab – Auch Behindertenparkplätze und Brandschutzzonen im Fokus

Ludwigsburg. Bei einer unangekündigten Abschlepp- aktion hat die Stadt am vergangenen Samstag 31 Fahrzeuge abgeräumt, die im absoluten Halteverbot standen. Zwischen 18 und 23 Uhr, so Gerald Winkler auf Anfrage unserer Zeitung, wurden zudem 109 Verwarnungen an Falschparker verteilt. Abgeschleppt wurde laut dem Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung vor allem in der Unteren Marktstraße und unterhalb vom Marstall. Die Wilhelmstraße war nicht betroffen: „Wir hatten auch so genügend zu tun.“ Die Kosten für das Abschleppen kommen auf 150 bis 200 Euro, inklusive Knöllchen für Falschparken à 30 Euro.

Die abendliche Abschleppaktion war die dritte innerhalb kürzester Zeit. Die Stadt hatte zudem angekündigt, in den Fußgängerzonen um den Marktplatz verschärft durchzugreifen. Im Fokus sind auch Behindertenparkplätze und Brandschutzzonen. Wie Winkler sagt, erhofft man langfristig einen Lerneffekt. „Wir haben die Untere Markstraße als Schwerpunkt.“ Den Marktplatz, der häufig von Kirchenbesuchern sonntags als Parkplatz genutzt wird, „werden wir in den Griff kriegen“. An den Wochenenden kann auch der kommunale Ordnungsdienst, der bis in die Morgenstunden unterwegs sein kann, das Abschleppen veranlassen. Tagsüber ist es vor allem der städtische Vollzugsdienst. „Die Konzeption hat sich verändert.“