Logo

Blühendes Barock

99 Mädchen wollen Rapunzel sein

LKZ-Wettbewerb: Wer hat den längsten Zopf? Die Siegerin Anna Sophia Hertel kommt auf sagenhafte 94 Zentimeter

Haarige Angelegenheit: So groß war der Andrang noch nie. 99 Mädchen haben beim Rapunzel-Wettbewerb der Ludwigsburger Kreiszeitung am Sonntag mitgemacht.Fotos: Ramona Theiss
Haarige Angelegenheit: So groß war der Andrang noch nie. 99 Mädchen haben beim Rapunzel-Wettbewerb der Ludwigsburger Kreiszeitung am Sonntag mitgemacht. Foto: Ramona Theiss
Lauter lange Zöpfe: Die Erstplatzierten in den drei Altersklassen.
Lauter lange Zöpfe: Die Erstplatzierten in den drei Altersklassen.

Ennya rechnet sich gute Chancen auf den Sieg beim Rapunzelwettbewerb unserer Zeitung aus. 57 Zentimeter ist ihr Haargeflecht lang. Nur selten sieht es eine Schere. Und dann dürfen auch nur ein bisschen die Spitzen eingekürzt werden, weiß Ennyas Mutter, Maria Samlidou, zu berichten. Denn streng wacht die Siebenjährige über jeden Zentimeter ihrer kräftigen, dunklen Haarpracht, die seit ihrer Geburt ungehindert wachsen darf. Daher sei ihr, als sie von dem Wettbewerb erfuhr, sofort klar gewesen: „Das ist etwas für meine Tochter“, berichtet die Bietigheimerin. Schließlich sei diese ein großer Rapunzel-Fan. „Nein, bin ich nicht mehr“, protestiert das Mädchen. Aber lange Haare findet sie immer noch toll.

Doch die Konkurrenz schläft nicht, und sie ist bei dem diesjährigen Teilnehmerrekord von 99 Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 17 Jahren, die in drei Altersklassen aufgeteilt antreten, auch ausgesprochen groß. So kann die zehnjährige Pia aus Freiberg einen Zopf mit stolzen 75 Zentimetern vorweisen. Gibt es ein Geheimnis für die schönen langen Haare? „Nein, nur ganz normales Shampoo, Spülung und etwas dazu, dass es sich besser kämmen lässt“, antwortet Pias Mutter Ilse Kuttesch, die für diesen Tag für das Zopfflechten zuständig ist. Derweil ist Papa Adolf Kuttesch fürs Fotografieren eingeteilt und Pias beste Freundin Marie – selbst mit kinnlangem Haar chancenlos – drückt die Daumen, damit es zumindest noch der zweite Platz in der Altersklasse der Acht- bis Zwölfjährigen wird. Warum nur der Zweite? „Eine hat 94 Zentimeter schon gehabt“, berichten die Freundinnen, welche die Konkurrenz genau im Blick haben.

Selbst die Jüngsten fiebern eifrig mit. Seit einem Jahr hat Sophia auf den großen Tag gewartet und ist mit ihren Eltern Eleonore Speiser und Alexander Mamajew, extra aus Stuttgart ins Blühende Barock gekommen. „Seitdem durften ihre Haare auch nicht mehr geschnitten werden“, berichtet die Mutter der Vierjährigen. Beachtliche 50..Zentimeter ist Sophias Zopf nun lang.

Aber auch die Erwachsenen sind im Wettbewerbsfieber. So schaut eine Mutter genau darauf, dass bei ihrer Tochter auch ganz exakt gemessen wird. Sie lässt sogar extra noch einmal nachmessen – vom Haaransatz am Nacken bis zur Spitze.

Autor: