Logo

Zeugen gesucht

Anonyme Sprayer verewigen sich auf 80 Metern

Im Gewerbepark Stromberg ist an einer Wand ein abstraktes Kunstwerk aufgetaucht – Polizei sucht Zeugen zu Tat am Wochenende

350_0900_15423_COST22_03_17Buerkle_5.jpg
In gedeckten Farben und mit kunstvollen Formen haben Sprayer diese Wand im Gewerbegebiet Stromberg verschönert. Foto: Olliver Bürkle

Ludwigsburg. Sonst eher dem sachlichen Jargon zugetan, machte sich die Polizei gestern die Mühe, das neue Bild an einer Mauer im Gewerbepark Stromberg ausführlich zu beschreiben. Auf 80 Metern sei ein Graffito gesprüht worden, „bestehend aus geometrischen Formen“ und auch die Farben wurden fast poetisch aufgelistet: Braun, Grün, Gelb, Weiß und Schwarz.

Irgendwann zwischen Freitag um 20.30 Uhr und Samstag, 12 Uhr, waren die Täter zugange und müssen schnell gewesen sein, wenn man ihr Werk betrachtet: Auf der ganzen Länge der Wand zu einem erhöhten Areal sind die „geometrischen Formen“ zu bewundern.

Das erhöhte Areal dient als Lager- und Parkplatz und gehört zur Gewerbepark Stromberg GbR, einer der Gesellschafter ist Leiter der Lighthouse Church, die an die Mauer angrenzt. Die GbR vermietet in dem Areal zwischen Osterholzallee und Strombergstraße ihre Gebäude, ob als Büro oder Werkstatt. Die besprühte Wand befindet sich im westlichen Teil des Areals und ist auf der ganzen Länge offen zum Hof hin – eher belebend als verunstaltend.

Nun ist das aber nun mal verboten und ein Versicherungsfall, und es gibt – da ist die Polizei gar nicht poetisch – einen Schaden von 8000 Euro zu beklagen. So sucht das Polizeirevier Ludwigsburg Zeugen unter (0 71 41) 18-53 53. Die werden sie brauchen, denn ein Tag, die Signatur der Sprayer, ist offenbar nirgends zu sehen. Und vielleicht geht das Ganze ja gar nicht böse aus – wie zu hören ist, denkt der Eigentümer darüber nach, die Wand zu belassen und die Sprayertat als das zu sehen, was es vielleicht ist: ein Kunstwerk.