Logo

Bietigheim-Bissingen

Brutaler Angriff auf jungen Mann gibt Rätsel auf

Zu einem brutalen Messerangriff auf einen 18-Jährigen ist es am Sonntagabend in der Freiberger Straße in Bietigheim gekommen. Die Hintergründe der Tat sind für die Polizei noch völlig unklar.

Ludwigsburg. Der junge Mann hatte gegen 21.45 Uhr eine Gaststätte verlassen. Kurz danach kamen ihm zwei Männer entgegen, die ihn plötzlich packten und in einen Hinterhof zogen. Einer der Täter soll ein Messer in der Hand gehabt und damit eine Stichbewegung ausgeführt haben. Als sich der 18-Jährige gegen diesen zur Wehr setzte, stürzten sie gemeinsam zu Boden. Hierbei bemerkte der Angegriffene, dass wohl noch ein dritter Mann hinzugekommen war.

In diesem Moment habe eine Frau gerufen, dass sie die Polizei rufen werde. Die Unbekannten ließen nun von ihrem Opfer ab und machten sich zu Fuß davon. Als der 18-Jährige sich aufrichtete, bemerkte er eine Stichverletzung im Oberschenkel. Er kam in ein Krankenhaus.

Die Täter wurden als etwa 1,75 Meter groß und schlank, mit normaler Statur beschrieben. Beide trugen Dreitagebärte. Während der eine seine Haare seitlich kürzer und auf dem Oberkopf etwas länger trug, hatte der zweite sehr kurzes Haar oder fast eine Glatze. Die Person, die zugesehen hat, ist etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß und eher dicklich, mit hellbraunem Haar und Voll- beziehungsweise Ziegenbart. Der Mann war mit einer Jeans und einer schwarzen Jacke bekleidet. (red/jsw)

Info: Die Polizei bittet insbesondere die genannte Zeugin, sich unter (0 71 42) 405-0, zu melden.