Logo

Kriminalität

Einbrecher nutzen Feiertage für sich

Zu einer Vielzahl von Einbrüchen ist es über die Weihnachtstage im Kreis Ludwigsburg gekommen. Am dreistesten: In Asperg und Markgröningen brachen Unbekannte in Elektrogeschäfte ein, indem sie Schaufenster mit Gullydeckeln einwarfen.

Kreis Ludwigsburg. In der Nacht auf Samstag, 1.50 Uhr: In der Asperger Weimarstraße werfen Unbekannte einen Gullydeckel, den sie zuvor gehoben haben, in die Schaufensterscheibe eines Elektrogeschäftes, dringen in den Verkaufsraum ein und stehlen mehrere Elektronik-Artikel. Sie flüchten zu Fuß zu einem in der Nähe abgestellten Wagen, mit dem sie mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Ortsmitte fahren. Der Wert der Beute ist noch unklar, die Reparatur der Schaufensterscheibe wird 2000 Euro kosten. Wenig später – neuer Tatort, gleiche Methode: Gegen 2.30 Uhr wird das Schaufenster eines Elektrofachgeschäfts im Gewerbegebiet im Osten Markgröningens mit einem Gullydeckels eingeworfen. Hier stehlen die Einbrecher einen weißen Miele-Staubsauger im Wert von 320 Euro. Nachbarn beobachten in der Nähe des Tatorts einen Kleinwagen, wohl einen dunkelblauen Smart, der mit ausgeschaltetem Licht davonfährt.

In Ditzingen ließen sich Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag in einer Gaststätte in der Schuckertstraße einschließen. Hier brachen die Täter mit Hebelwerkzeugen drei Spielautomaten auf. Außerdem stahlen sie aus dem Geldbeutel der Bedienungen Bargeld. Insgesamt hat die Beute einen Wert von mehreren tausend Euro, der Sachschaden liegt bei 3000 Euro. In Großsachsenheim brachen in der Nacht zum Sonntag, zwischen 23 und 8.30 Uhr, Langfinger in ein Marktgebäude im Industriegebiet ein. Ihr Versuch, auch in den Büroraum einzubrechen, scheiterte jedoch, die Einbrecher mussten ohne Diebesgut abziehen. Sie richteten aber einen Schaden von 5000 Euro an.

Vor allem jedoch machten sich Einbrecher die zeitweise Abwesenheit der Bewohner bei etlichen Wohnungseinbrüchen zunutze. So am Freitag zwischen 12.30 bis 21.15 Uhr in Kleinbottwar. In der Paul-Aldinger-Straße stemmte ein Unbekannter den geschlossenen Rollladen eines Einfamilienhauses hoch, hebelte die Terrassentüre auf und durchwühlte die Schränke. Zur Beute kann die Polizei noch nichts sagen, der Schaden an der Terrassentüre liegt bei 1000 Euro.

Bereits gegen 20.15 Uhr am Freitag störten die Wohnungsinhaber Einbrecher, die gerade ihre Wohnung in der Gerlinger Hofwiesenstraße durchsuchten. Die Langfinger flüchteten durch die von ihnen aufgehebelte Terrassentüre. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Es wurde Schmuck von bislang unbekanntem Wert entwendet. Ebenfalls in Gerlingen nutzte ein Unbekannter am Montag zwischen 12 und 18.30 Uhr die Abwesenheit der Eigentümerin aus, um in ein Einfamilienhaus im Heideweg einzubrechen. Hierzu begab sich der Einbrecher auf die Gebäuderückseite und hebelte zunächst die Tür des Wintergartens und danach die Tür vom Wintergarten zum eigentlichen Wohnhaus auf. Im Haus erbeutete er einen kleineren Bargeldbetrag und eine Armbanduhr. Über weiteres Diebesgut ist der Polizei bislang nichts bekannt.

Am Ersten Weihnachtstag zwischen 15.15 und 21.30 Uhr schlugen Einbrecher dann in Pleidelsheim im Fliederweg zu. Auch hier verschafften sie sich über die Terrassentür Zugang zu einem Wohnhaus. Sie ließen Geld und Wertgegenstände im Wert von 6000 Euro mitgehen, der Schaden am Gebäude beläuft sich auf 1000 Euro.

Zu zwei weiteren Einbrüchen kam es in Kornwestheim. Zwischen Samstag, 5 Uhr, und Sonntag 15.50 Uhr, wurde die Terrassentür einer Wohnung in der Rechbergstraße aufgebrochen, sämtliche Räume durchsucht und verschiedene Behältnisse geöffnet. Über die Beute und den Schaden am Haus kann die Polizei in diesem Fall noch keine Angaben machen. In der Zeit von Mittwoch, 12.30 Uhr, bis Sonntag, 21.30 Uhr, brach ein Unbekannter ein Fenster im Erdgeschoss eines Hauses in der Hornbergstraße auf. Er stahl Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro und versuchte außerdem, einen Tresor aufzubrechen.

In Bissingen stiegen Einbrecher zwischen Mittwoch, 14 Uhr, und Sonntag, 14.15 Uhr, durch ein Badezimmerfenster in ein Einfamilienhaus in der Blumenstraße ein. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar, den Sachschaden beziffert die Polizei auf 350 Euro.

Auch in der Bergstraße in Freudental schlugen Einbrecher am Sonntag zwischen 14 und 21.30 Uhr ein Fenster eines Wohnhauses ein und gelangten so ins Innere. Sie stahlen Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro, der genaue Sachschaden steht noch nicht fest. Schließlich kam es in der Zeit vom 19. bis 25. Dezember in der Schlesierstraße in Asperg zu einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus. Die Täter gelangten durch hier durchs Hochschieben des Rollladens und das Aufhebeln der Balkontür in die im ersten Obergeschoss gelegene Wohnung. Dort durchwühlten sie diverse Schränke und Kommoden und stahlen mehrere Schmuckstücke im Gesamtwert von 1500 Euro. Der Sachschaden liegt bei 500 Euro. (red)

Info: Zeugen, die Hinweise auf eventuelle Täter haben , können sich beim Polizeipräsidium Ludwigsburg, Telefon (0 71 41) 1 89, melden.