Logo

Beruf
Eine Brücke in die Ausbildung

Manche Bewerber brauchen eine zweite Chance. Ein Auszubildender misst hier ein Werkstück mit einer Schieblehre aus. Foto: Felix Kästle/dpa
Manche Bewerber brauchen eine zweite Chance. Ein Auszubildender misst hier ein Werkstück mit einer Schieblehre aus. Foto: Felix Kästle/dpa
Einstiegsqualifizierung bietet Vorteile für Bewerber und Unternehmen – Angebot an Azubi-Stellen im Landkreis sehr gut

Ludwigsburg. Der Weg zum Ausbildungsstart im September 2021 ist für Jugendliche und Ausbildungsbetriebe erneut mit besonderen Herausforderungen verbunden. Die Auswahlverfahren konnten nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Messen und Veranstaltungen, auf denen Betriebe für ihre Ausbildung werben, fanden kaum statt. Und auch die Jugendlichen mussten sich auf so viel Neues einstellen. Obwohl auch in diesem Jahr immer noch viele Unternehmen aus dem Landkreis Ludwigsburg händeringend Azubis für ihre freien Stellen suchen, finden einige Bewerberinnen und Bewerber keinen Ausbildungsplatz. Hier kann die Einstiegsqualifizierung (EQ) Abhilfe schaffen und beiden Seiten Vorteile bieten.

Berufliche Praxis

„Viele Jugendliche haben Potenziale, die manchmal erst auf den zweiten Blick auffallen. Oft entwickeln sie sich in der beruflichen Praxis sehr gut. Mit der Einstiegsqualifizierung können sich Betriebe ohne großes unternehmerisches Risiko die jetzt und in Zukunft benötigten Nachwuchskräfte sichern. Sie lernen die Jugendlichen im betrieblichen Alltag kennen und können sie gezielt an die Inhalte der Ausbildung heranführen“, so Stefanie Süssenguth, Teamleiterin der Ludwigsburger Berufsberatung.

Die Einstiegsqualifizierung ist ein vergütetes Langzeitpraktikum mit einer Dauer von sechs bis maximal zwölf Monaten. Es handelt sich um ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis, bei dem zwischen Betrieb und den jungen Menschen ein Vertrag abgeschlossen wird und eine Vergütung gezahlt wird. Die Unternehmen erhalten von der Agentur für Arbeit einen Zuschuss zur EQ-Vergütung sowie eine Pauschale für Sozialversicherungsabgaben. Die Einstiegsqualifizierung soll Jugendliche und junge Erwachsene, die sich bereits für einen konkreten Beruf entschieden haben, auf eine Ausbildung vorbereiten. Deshalb orientiert sie sich an den Inhalten anerkannter Ausbildungsberufe. Im Betrieb werden die Jugendlichen an die entsprechenden Ausbildungsinhalte herangeführt und können dann ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Jugendlichen erhalten ein betriebliches Zeugnis und ein Zertifikat der Kammer über die erfolgreiche Einstiegsqualifizierungsteilnahme. Teilweise ist auch die Anrechnung der EQ-Zeit möglich, falls eine Ausbildung in dem gleichen Beruf begonnen wird.

Eine Chance für Jugendliche

Simone Lenz, Teamleiterin Arbeitgeber-Service, richtet sich direkt an die Unternehmen: „Das Angebot an Ausbildungsstellen in unserem Landkreis und der Region Stuttgart ist sehr gut. Dennoch gibt es jedes Jahr Bewerberinnen und Bewerber, die diese zweite Chance über die Einstiegsqualifizierung brauchen. Deshalb möchten wir den Unternehmen Mut machen, Jugendlichen mit schwierigem Vermittlungshintergrund eine Chance zu geben. Jeder junge Mensch, der ohne Ausbildung bleibt, wird später als Fachkraft fehlen.“ (red)

Info: Interessierte Arbeitgeber können sich unter der gebührenfreien Hotline (0800) 4555520 an den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Ludwigsburg wenden. Jugendliche erhalten bei der Berufsberatung weitere Informationen, zu erreichen über die Hotline (07141)137271 oder per E-Mail: Ludwigsburg.Berufsberatung@arbeitsagentur.de.