Logo

Schließung wegen Energiekrise
Emotionale Diskussion im Ludwigsburger Gemeinderat zum Heilbad Hoheneck

Noch ist das Heilbad in Hoheneck geöffnet. Es wird am 1. Oktober geschlossen. Foto: Ramona Theiss
Noch ist das Heilbad in Hoheneck geöffnet. Es wird am 1. Oktober geschlossen. Foto: Ramona Theiss
„Um große Brocken bewegen zu können, müssen wir mit den Stadtwerken an die Bäder ran. Und das tut weh.“ Mit diesen Worten hat Ludwigsburgs Baubürgermeisterin Andrea Schwarz am Dienstagabend die Situation im Wirtschaftsausschuss des Gemeinderats beschrieben.

Ludwigsburg. „Es muss leider sein“, so Schwarz. Der Wirtschaftsausschuss hatte nicht über die Schließung des Heilbads zu entscheiden, sondern die Maßnahmen zur Energieeinsparung der Stadtwerke und Stadt lediglich zur Kenntnis zu nehmen.

SPD-Stadtrat Daniel O‘Sullivan: „Heilbad hat keinen kommunalen Auftrag“

Die Schließung des Heilbads Hoheneck vom 1. Oktober bis 31. März 2023 löst nicht nur in der Bevölkerung Emotionen aus. SPD-Rat Daniel O‘Sullivan, der auch im Aufsichtsrat der Stadtwerke sitzt, schilderte seine Zerrissenheit und die „gewaltige Diskussion“. Ein ganzes Bad gleich schließen? Was ihn zur Zustimmung bewegte: „Das Heilbad ist wichtig, aber es ist auch ein Bad ohne kommunalen Auftrag.“ Und: „So eine große Einsparung gibt es woanders nicht.“

Die Schließung des Heilbads macht von allen Einsparmaßnahmen 80 Prozent aus, das überzeugte auch CDU-Rätin Edith Klünder: „Die Energieeinsparung ist so überzeugend, dass man in den sauren Apfel beißen muss.“

Die FDP verweigerte sich allerdings per Beschluss der Unterstützung. Sebastian Haag: „Wir wollen nicht, dass das Heilbad geschlossen wird.“

Einig waren sich alle Fraktionen, dass weitere Bäder unangetastet bleiben sollen.