Logo

Blüba

Entspannter Osterspaziergang mit Maske im Blühenden Barock

Ein sonniger, wenn auch nicht allzu warmer Ostersonntag: Da brechen die Menschen gerne auf, um Sonne zu tanken. Häufige Ziele sind dann die Parks. Im Blühenden Barock geht es am Ostersonntag aber recht entspannt zu. Das dort erarbeitete Hygienekonzept mit Maskenpflicht greift und die meisten Besucher verhalten sich diszipliniert, so die Erfahrung.

Rund 3000 Besucher genießen am Ostersonntag die Sonne und die Blütenpracht im Blühenden Barock. Fotos: Ramona Theiss
Rund 3000 Besucher genießen am Ostersonntag die Sonne und die Blütenpracht im Blühenden Barock. Foto: Ramona Theiss
Mit Abstand lässt es sich herrlich auf einer der vielen Bänke entspannen. Bunte Blumen erfreuen Hobbyfotografen.
Mit Abstand lässt es sich herrlich auf einer der vielen Bänke entspannen. Bunte Blumen erfreuen Hobbyfotografen.
Kinder haben auch mit Maske viel Spaß auf dem Spielplatz.
Kinder haben auch mit Maske viel Spaß auf dem Spielplatz.
Auch der Südgarten ist bepflanzt.
Auch der Südgarten ist bepflanzt.

Ludwigsburg. Auch am normalerweise publikumsträchtigen Ostersonntag kommt es nicht zu einer Warteschlange am Haupteingang an der Schorndorfer Straße. Weil die meisten Besucher ihren Aufenthalt für zweistündige Zeitfenster bereits online gebucht haben, wie der Blüba-Chef Volker Kugel berichtet. Von Mitarbeitern wird der zugesandte QR-Code gescannt und schon kann der Osterspaziergang durch das Blütenmeer beginnen. Dauerkarteninhaber können außerdem wie gehabt die Ticketleser am Eingang benutzen.

So schlendern am Ostersonntag rund 3000 Menschen durch das Gelände, maximal sind 4000 pro Tag zugelassen. Sie halten dabei größtenteils die Maskenpflicht ein, wie der Mitarbeiter eines eigens für die Aufsicht zuständigen Sicherheitsunternehmens bestätigt. Er ist im unteren Schlossgarten postiert und wacht über das Geschehen.

Volker Kugel macht dabei deutlich, dass das Blühende Barock notfalls auch von seinem Hausrecht Gebrauch machen könne. Im Klartext: Wer das Tragen einer Maske ablehne, müsse das Gelände verlassen. „Es gibt eine klare Anweisung, von der wir aber glücklicherweise nicht oft Gebrauch machen müssen“, so Kugel. Er ist einfach nur froh, dass das Blüba trotz gestiegener Inzidenzzahlen aufbleiben kann, auch wenn es bedeutet, dass die Gewinne wegen der begrenzten Besucherzahl nicht so üppig sprudeln.

Diejenigen die gekommen sind, genießen am Ostersonntag jedenfalls einen Spaziergang ohne dichtes Gedränge. So wie die Steinheimer Familie, die am Südgartensee schlendert und auch gleich mal Pause auf einer Bank macht. Vor der schmucken Südfront des Schlosses zeigen sich Tulpen und Narzissen in ihrer ganzen Schönheit, während im unteren Schlossgarten bereits die Kirschbäume blühen. Die Brüder Sebastian, Fabian und Valentin blicken schaukelnd in die Ostersonne. Sie stammen aus Hessen und sind mit ihrem Vater zu Besuch bei den Großeltern in Stuttgart. Das Blüba ist für sie Ziel eines gelungenen Sonntagausflugs. Auf einer Parkbank am Schüsselessee hat ein Ehepaar aus Waiblingen Platz genommen. „Besser geht es nicht, ein wunderschöner Tag“, so ihr Fazit. Diese Einschätzung teilen auch Mutter und zwei Töchter, die aus Calw gekommen sind, um das Blühende Barock zu erleben. Mit seiner farbenfrohen Vielfalt, den Themengärten, den Märchenszenen und den plätschernden Wasserspielen.

Autor: