Logo

oberbürgermeisterwahl

Ernsthafte Konkurrenz für OB Spec

Matthias Knecht, Stadtverbandsvorsitzender für Sport, spricht mit Parteien über eine Kandidatur – Wahl am 30. Juni

Steht kurz vor der Kandidatur bei der OB-Wahl: Matthias Knecht. Foto: Holm Wolschendorf
Steht kurz vor der Kandidatur bei der OB-Wahl: Matthias Knecht. Foto: Holm Wolschendorf
Will als Amtsinhaber wieder antreten: Werner Spec. Foto: Oliver Bürkle
Will als Amtsinhaber wieder antreten: Werner Spec. Foto: Oliver Bürkle

Ludwigsburg. Amtsinhaber Werner Spec hat bereits erklärt, dass er bei der Wahl zum Ludwigsburger Oberbürgermeister wieder antreten will. Anders als bei seinen beiden vorherigen Wahlen steht Spec diesmal allerdings ernsthafte Konkurrenz ins Haus. Nach Informationen unserer Zeitung hat der Vorsitzende des Stadtverbands für Sport, Matthias Knecht, bereits mit den Fraktionen im Ludwigsburger Gemeinderat über seine Absicht zu kandidieren, gesprochen. Der 43-jährige Jurist aus Ludwigsburg hat seit 2011 eine Professur an der Hochschule Kempten. In Ludwigsburg führt er nicht nur den Stadtverband für Sport an, sondern ist auch der Vorsitzende des MTV als größtem Verein der Stadt mit mehr als 6500 Mitgliedern.

Ebenso wie Amtsinhaber Werner Spec ist Matthias Knecht parteilos. Während die Ludwigsburger Freien Wähler weiterhin den Amtsinhaber unterstützen wollen, setzt die SPD auf den neuen Bewerber. „Es ist Zeit für einen Wechsel“, sagte die SPD-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Margit Liepins, im Gespräch mit unserer Zeitung. „Matthias Knecht ist ein aussichtsreicher Kandidat“, sagte CDU-Fraktionschef Klaus Herrmann. Er sei froh über einen guten, überparteilichen Bewerber.

Werner Spec hatte bereits vor einem Jahr angekündigt, dass er eine dritte Amtszeit im Ludwigsburger Rathaus anstrebt. Spec ist seit 2003 Chef der Verwaltung. Bei seiner Wiederwahl im Jahr 2011 holte er 77,8 Prozent der Stimmen. Die damaligen Gegenkandidaten, einer davon von der Piratenpartei, waren im Vorfeld schon als aussichtslos eingestuft worden.

Bislang hatten sich alle Fraktionen bedeckt gehalten, wenn es um mögliche Gegenkandidaten zum Amtsinhaber ging. Doch die Unzufriedenheit mit Spec und seiner Amtsführung ist dem Vernehmen nach im Gemeinderat sowie verwaltungsintern bisweilen groß. Und offenbar nicht nur dort. „Der Wunsch in der Bürgerschaft nach einer Alternative ist da“, beurteilt Klaus Herrmann die Lage.

Mehr zum Thema in der Ludwigsburger Kreiszeitung, die Sie unter unseren Abo-Angeboten kennenlernen können
Autor: